Lacato wird in Dortmund nur Vierter

Nienstädts Stuck läuft auf Platz zwei

Elfi Schnakenberg freute sich über Platz drei ihres Sir Leopold.

Verden - Bei den Galopprennen am Sonnabend in Dortmund-Wambel gab es eine Woche vor dem Verdener Renntag für die Trainergilde aus dem Kreis Verden einen zweiten, dritten und vierten Platz. In einer Prüfung über 2000 Meter lief der vierjährige Wallach Stuck im Besitz und trainiert von Maria Nienstädt (Bahlum) ein sehr gutes Rennen und wurde mit Fabian Xaver Weißmeier im Sattel Zweiter.

Sir Leopold bei den „Sieglosen“ Dritter

Stuck entwickelte große Endgeschwindigkeit und musste sich nur dem Sieger Copy Cat mit Filip Minarek geschlagen geben. Hinter Isla Blanca mit Jozef Bojko blieb der vierjährige Wallach Lacato aus dem Quartier von Torsten Reineke (Oyten) als Vierter etwas hinter den Erwartungen zurück. Der von Daniele Porcu gerittene Lacato fand nie richtig ins Rennen und musste sich dieses Mal mit einem kleinen Platzgeld begnügen.

In einem Rennen für dreijährige sieglose Pferde zeigte der von Elfi Schnakenberg (Blender-Jerusalem) trainierte dreijährige Wallach Sir Leopold eine überraschend starke Leistung. Mit Josef Bojko im Sattel belegte der Wallach hinter den beiden favorisierten Pferden Serienholde mit Eduardo Pedroza und Mister Mowgli mit Andreas Suborics einen sehr guten dritten Platz. Sir Leopold war als 643:10-Außenseiter an den Start gegangen.

jho

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Mitmachtag der Kita Dörverden

Mitmachtag der Kita Dörverden

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Meistgelesene Artikel

Derby-Dilemma nach Dreyers fataler Faustabwehr – 1:2

Derby-Dilemma nach Dreyers fataler Faustabwehr – 1:2

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

TV Oyten fehlt der Matchplan – 1:2

TV Oyten fehlt der Matchplan – 1:2

Florian Schrader beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Florian Schrader beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Kommentare