Verdener überzeugt bei den Landesmeisterschaften der U18 über die 400 Meter Hürden

Neue Bestzeit und Vizemeisterschaft für Jonas Pannevis

Tom Siemonsen (links) und Matthis Wilhelmi überzeugten bei den Landesmeisterschaften mit neuen persönlichen Bestleistungen.

Verden - Bei der Landesmeisterschaft der Männer, Frauen und U18-Jugend sicherte sich LGKV-Langsprinter Jonas Pannevis (Verden) wie schon im Vorjahr die Vizemeisterschaft über die 400 Meter Hürden. In einem spannenden Rennen lag er bis zur zehnten Hürde knapp in Führung, musste dann aber Nils Hanekamp von Sparta Werlte vorbeiziehen lassen, der mit 54,77 Sekunden gegenüber 55,20 Sekunden des Verdeners gewann.

Das war für Pannevis eine neue persönliche Bestzeit, die sicher noch deutlich verbessert werden kann, wenn er seine technischen Probleme auf den letzten 100 Metern abstellen kann. Bis zur siebten Hürde läuft er mit 15 Schritten zwischen den Hürden um dann auf 17 Schritte umzustellen. Die Umstellung auf 16 Schritte kann noch deutliche Leistungsverbesserungen bringen.

Zum 800 Meter Lauf der Frauen traten mit Sonja Oltmanns und Malyzia Vömel (beide Verden) zwei gegenwärtig fast gleichstarke LGKV-Läuferinnen an, von denen diesmal Sonja Oltmanns die schnellere war. Im zweiten von drei Zeitläufen begann Malyzia Vömel etwas zu mutig und musste ihre Konkurrentin vorbeilaufen lassen. Mit 2:20,46 Minuten gelang Oltmanns eine persönliche Bestzeit trotz Trainingsausfalls nach einer Handverletzung, während Vömel heuschnupfengeplagt mit 2:21,30 Minuten ihre Jahresbestzeit knapp verfehlte. In der Gesamtwertung der drei Zeitläufe war Oltmanns schließlich neunte und Vömel zwölfte unter 20 angetretenen Läuferinnen.

Mit guten Podestplätzen empfahlen sich in Wilhelmshaven die vier U18-Teilnehmer der LG Kreis Verden. Der Achimer Tom Siemonsen kam im Dreisprung als fünfter mit 11,58 Meter ebenso auf eine persönliche Bestweite wie Matthis Wilhelmi (Verden) als sechster mit 11,21 m. Noch einmal fünfter wurde Siemonsen im 110 Meter Hürdenlauf. Als dritter seines Vorlaufs erreichte er mit 17,77 Sekunden eine persönliche Bestzeit, die er als fünfter im Endlauf nochmals auf 17,57 Sekunden verbesserte. Allerdings war in beiden Rennen die erlaubte Windunterstützung mit jeweils 2,5 m/Sek. zu stark, so dass die Leistung nicht in die Bestenlisten aufgenommen werden können. Tom Siemonsen startet am kommenden Wochenende in Oldenburg bei der Zehnkampf-Landesmeisterschaft und kann dort noch einmal auf Bestleistungsjagd gehen.

Als siebte im Hochsprung der weiblichen U18 stellte die Verdenerin Saskia Schäfer mit 1,53 Metern ihre persönliche Besthöhe von 2015 ein. Stark verbessert zeigte sich Kugelstoßerin Cessrin Schmidt (Achim), die im Wettbewerb mit 17 Konkurrentinnen schon im ersten Versuch mit 10,89 Meter ihre bisherige Bestweite um neun Zentimeter verbesserte. Damit war sie als achte auch endkampfberechtigt, meisterte im vierten Versuch mit 11,01 Metern erstmals die Elfmetermarke und setzte dem im sechsten Versuch mit schönen 11,32 Metern noch die Krone auf. Das war Platz sechs in der Endabrechnung.

hbm

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

Die richtigen Sportkopfhörer finden

Die richtigen Sportkopfhörer finden

Hochwertige Audio-Anlage im Auto nachrüsten

Hochwertige Audio-Anlage im Auto nachrüsten

Dardais Überraschungsteam

Dardais Überraschungsteam

Meistgelesene Artikel

Das Aus: SG und Aevermann trennen sich

Das Aus: SG und Aevermann trennen sich

Kato Tavan – jetzt wird er ein Verdener

Kato Tavan – jetzt wird er ein Verdener

SG – Naumann übernimmt

SG – Naumann übernimmt

Handball-Regionstag: Gollnow und Caesar in Doppelfunktion

Handball-Regionstag: Gollnow und Caesar in Doppelfunktion

Kommentare