Erste Wertungsprüfungen um die Landesmeisterschaft in Verden

Hedda Roggenbuck wahrt ihre Medaillenchancen

Einen hervorragenden Ritt lieferte Hedda Roggenbuck vom heimischem RV Aller-Weser auf Calgary in der 1. Quali ab. J Foto: Woelki

Verden - Die erste von drei Wertungsprüfungen um die Landesmeisterschaft der Amazonen, eine Zwei-Sterne-Springprüfung der Kl. M, gewann am Donnerstag Sophie Hinners (RV Sittensen) auf der Stute Eliza (0/61,79). Über 40 Amazonen, zwölf von ihnen sogar mit zwei Pferden, waren in der ersten Wertungsprüfung am Start.

Medaillenchancen besitzen auch noch Hedda Roggenbuck (RV Aller-Weser) auf der Schimmelstute Calgary (0(66,43), die ebenso fehlerfrei blieb wie Ann-Kathrin Meyer (RG Berkelsmoor) auf dem Wallach Fabalou (0/75,64). Nicht mehr aus eigener Kraft kann Mynou Diederichsmeier (RV Aller-Weser) ihren Titel verteidigen, denn sie rangiert mit der Stute Montania W mit einem Abwurf nur an 27. Stelle. Heute und morgen folgen die beiden entscheidenden Wertungsprüfungen in Form von Springen der Kl. S*.

Besonders gut lief es an den ersten beiden Turniertagen für Manuel Bammel (RV Graf von Schmettow). Er gewann auf dem sechsjährigen Hannoveraner Hengst Smirnoff die Dressurpferdeprüfung Kl. M mit der Wertnote 8,10 vor Anna-Sophie Fiebelkorn (RV Aller-Weser) auf dem ebenfalls talentierten Oldenburger Hengst Belissario (7,90). Wenig später hatte Bammel auch in einer Abteilung der Dressurprüfung Kl. S* - Prix St. Georges - auf dem neunjährigen Hannoveraner Wallach Rosenthals Royston mit 69,693 Prozentpunkten die Nase vorn. Er siegte vor Sascha Böhnke (Nienburg) auf Dinario (68,421) und Anna-Sophie Fiebelkorn (RV Aller-Weser) auf Don Henry (66,228). In der ersten Abteilung zeigte die Kanadierin Leonie Bramall eine überragende Leistung. Sie hatte überlegen auf dem neunjährigen Hannoveraner Hengst Donizetti mit 72,675 Prozentpunkten die Nase vorn. Dritter wurde der Döhlberger Hannes Baumgart (RV Aller-Weser) auf dem zehnjährigen Wallach Sofiero De (67,895). Auch in der Dressurprüfung Kl. S** - Intermediaire II - mischte Manuel Bammel mit Rosentahls Royston (67,544) vorne mit und wurde hinter Leonie Bramall auf Donizetti (71,404 Prozent) und Kathrin Berning (TG Schaumburg) auf San-Siro (68,114) Dritter.

Gut in Form waren in den bisherigen offenen Springprüfungen die Lokalmatadoren Oliver Ross (Wulmstorf), Harm Lahde (Varste) sowie Alexa Stais und Hilmar Meyer (beide Morsum). Ross gewann auf dem sechsjährigen Holsteiner Hengst Candinas eine Abteilung der Springpferdeprüfung Kl. M* mit der Note 8,7. Es bedeutete auch die Qualifikation für das DKB-Bundeschampionat im September in Warendorf. Die gelang in der zweiten Abteilung dieser Prüfung auch Meyer. Er wurde auf dem ebenfalls sechsjährigen Holsteiner Wallach Calimero Dritter (8,2).

In einer Zwei-Sterne-Springprüfung Kl. M wurde Oliver Ross auf Candinas strafpunktfrei in 62,05 Sekunden ebenfalls Dritter und Hilmar Meyer auf Carlosspri (0/62,12) Vierter. Meyers Angestellte, die 20-jährige Südafrikanerin Alexa Stais, gewann auf der achtjährigen Stute Mandarina (0/56,14) eine Zwei-Sterne-Springprüfung der Kl. M vor dem Varster Harm Lahde (RV Aller-Weser) auf Jeunesse (0/57,15).

Das HA.LT (Hannoversches Landesturnier) wird am heutigen Freitag unter anderem mit den jeweils zweiten Wertungsprüfungen im Springreiten der Herren (8.00 Uhr) und der Damen (10 Uhr) fortgesetzt. 

jho

Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha

Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

Meistgelesene Artikel

Derby-Dilemma nach Dreyers fataler Faustabwehr – 1:2

Derby-Dilemma nach Dreyers fataler Faustabwehr – 1:2

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

TV Oyten fehlt der Matchplan – 1:2

TV Oyten fehlt der Matchplan – 1:2

Florian Schrader beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Florian Schrader beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Kommentare