Brunsbrock verliert mit neuem Coach in Holtebüttel 

2:3 – aber Krause sieht Charakter

Sie traf schon nach einer Minute zum 1:0 für Holtebüttel: Cynthia Haase (vorne). Am Ende gab es ein 3:2 über Brunsbrock. J Foto: häg

Holtebüttel - In einem Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten setzte sich der SV Holtebüttel im Kreisderby der Bezirksliga gegen den TSV Brunsbrock mit 3:2 (3:0) durch. Die große Überraschung gab es aber schon vor dem Anpfiff, denn nach dem Rückzug von Trainer Ralf Höppner nach Differenzen mit dem Vorstand in der vergangenen Woche zauberte der TSV Brunsbrock mit dem 39-jährigen Christian Krause einen neuen Mann aus dem Hut. Doch auch er konnte die Niederlage nicht verhindern, so dass die Roten Teufel weiterhin auf einem Abstiegsplatz bleiben. Der SV Holtebüttel rangiert dagegen nach diesem Sieg auf Platz vier.

Die Gastgeber legten einen Blitzstart hin und lagen nach bereits einer Minute durch Cynthia Haase nach Vorarbeit von Lena Bahlmann mit 1:0 in Führung. Nur fünf Minuten später stand es 2:0 für den SVH durch Spielertrainerin Janina Lindhorst. Der TSV Brunsrock fand in den ersten 25 Minuten überhaupt nicht statt, so dass es keine Überraschung war, dass der SV Holtebüttel nach 24 Minuten erneut durch die agile Janina Lindhorst mit 3:0 vorne lag. Sie traf aus 20 Metern genau unter die Latte.

Nach dem Wechsel wurde der Gast aber stärker. „Da waren einige knallharte Zweikämpfe dabei“, sagte Lindhorst. Der Heimelf fehlte nun die Dominanz, während der TSV Brunsbrock nun gut nach vorn spielte. Zunächst verkürzte Rebecca Horstmann auf 1:3 (50.). Nach einem unglücklichen Eigentor von Miriam Thiesfeld zum 2:3 (75.) war der Gast wieder im Rennen. Der SV Holtebüttel versäumte es bei einigen Kontern alles klar zu machne. So traf Janina Lindhorst nur die Latte und Cynthia Hasse scheiterte zweimal völlig freistehend. Am Ende blieb es beim insgesamt verdienten 3:2-Sieg des Gastgebers. Brunsbrocks neuer Trainer Christian Krause war mit der zweiten Halbzeit zufrieden: „Da hat die Mannschaft gezeigt, welcher Charakter in ihr steckt. Bei etwas besserer Chancenverwertung wäre noch ein Punkt möglich gewesen“, so der 39-Jährige.

SV Holtebüttel: Stina Allermann - Schmidt, Wagner, Thiesfeld, Lindhorst, Koch, Behrmann, Lena Bahlmann, Zaugg, Hartmann, Haase.

TSV Brunsbrock: Jessica Schmidt - Friedrich, Ronja Luttmann, Schreiber, Vullmer, Rieke Ackermann, Raß, Wicknig, Rabbe, Jantje Köster, Horstmann. J jho

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

Derby-Dilemma nach Dreyers fataler Faustabwehr – 1:2

Derby-Dilemma nach Dreyers fataler Faustabwehr – 1:2

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

Joel Wunsch: „Das ist das beste Gefühl“

TV Oyten fehlt der Matchplan – 1:2

TV Oyten fehlt der Matchplan – 1:2

Florian Schrader beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Florian Schrader beseitigt die letzten Zweifel – 3:1

Kommentare