Takács mit Applaus empfangen

Kata Takács musste an alter Wirkungsstätte eine Niederlage einstecken.

Rotenburg - Es ist nun schon zweieinhalb Jahre her, als Kata Takács die Avides Hurricanes verließ. Und doch: Irgendwie gehört die Österreicherin immer noch dazu. Der warme Applaus vor dem Spiel gegen den Herner TC zeugte von der empfundenen Sympathie der Fans in der Pestalozzihalle. Und wenn es nach der Homepage der Basketball-Bundesliga DBBL geht, auf der die Vereine ihre Spielerinnen mit einem Portrait einpflegen müssen, ist die 25-Jährige ohnehin noch ein „Hurricane“. Ihr jetziger Club ist da ein wenig schlampig – Takács, die schon Ende 2015 zum Herner Kader stieß, trägt dort immer noch lachend das Trikot der Hurricanes.

„Echt?“, zeigte sich Takács überrascht und grinst. Trotz der Niederlage suchte auch sie nach dem Abpfiff den Kontakt zu den Fans der Hurricanes. „Es ist immer schön, die bekannten Gesichter zu treffen“, meinte die dynamische Flügelspielerin, die gegen ihren alten Club zwar in der Starting Five stand, aber letztlich nur zehn Minuten spielen durfte. Für sie war das Spiel ohnehin ein Déja-vu-Erlebnis. „Das war schon letzte Saison so“, erinnerte sich Takács noch gut an die Niederlage – damals in der Overtime. - maf

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

Volvo hängt auf der Skipiste fest

Volvo hängt auf der Skipiste fest

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

Meistgelesene Artikel

Kirschke packt die Grätsche wieder aus

Kirschke packt die Grätsche wieder aus

Hurricanes produzieren zu viele Fehler

Hurricanes produzieren zu viele Fehler

Rotenburger SV „erpresst“ sich 1:1 gegen Spitzenreiter Hagen/Uthlede

Rotenburger SV „erpresst“ sich 1:1 gegen Spitzenreiter Hagen/Uthlede

Sackmann „zerreißt sich“

Sackmann „zerreißt sich“

Kommentare