Bothel kommt in Riede zum 3:1-Sieg / „Wir haben uns reingebissen“

Starker Ahrens dreht die Partie

Clever sichert Bothels Spielertrainer Christoph Meinke den Ball vor Riedes Hendrik Meyer ab. - Foto: Albrecht

Bothel - Von Jürgen Honebein. Zweites Auswärtsspiel in Folge, erster Saisonsieg: Der TuS Bothel kam in der Fußball-Bezirksliga beim MTV Riede zu einem 3:1 (0:1)-Erfolg. Bester Spieler auf dem Platz war der zweifache Torschütze Cedric Ahrens, der nie von der Rieder Abwehr in den Griff zu bekommen war.

Bothels Spielertrainer Christoph Meinke strahlte nach dem Abpfiff: „Wir hatten uns in der Woche vorgenommen, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Das ist uns gelungen, weil wir uns in die Partie reingebissen haben und die Treffer für uns zum richtigen Zeitpunkt gefallen sind. Alle haben super gekämpft“, lobte er seine Akteure. Sein Rieder Pendant Torsten Krieg-Hasch redete nicht lange um den heißen Brei herum: „Wir waren einfach nicht präsent. Wir hatten kein Zweikampfverhalten und keine richtige Laufbereitschaft. Die Niederlage ist bitter, aber verdient.“

Dabei hatte die Partie für den MTV Riede trotz des frühen verletzungsbedingten Ausfalls von Torben Meyer (5.) sehr gut begonnen, denn nach einer Viertelstunde gelang Marvin Just von der rechten Seite aus spitzem Winkel das 1:0. Bothel benötigte einige Zeit, um erste gefährliche Akzente zu setzen. Das schaffte ab der 25. Minute hauptsächlich Cedric Ahrens, der nur so vor Einsatzfreude sprühte. Gleich drei Mal hatte er in der ersten Halbzeit den Ausgleich auf dem Fuß, doch jedes Mal ging die Kugel am Tor vorbei oder Keeper Marcel Bremer hielt.

Nach der Pause war Bothel hellwach und nach einem Freistoß von Patrick Hollmann war Ahrens vor seinem Gegenspieler am Ball und verlängerte ins Tor – 1:1 (46.). Die Gäste ruhten sich darauf nicht aus, sondern setzten sofort nach. Lohn dafür war bereits in der 52. Minute das 2:1. Nach einer Ecke von Gianfranco Cusimano war Ahrens mit dem Kopf zur Stelle und ließ Riedes Keeper Marcel Bremer keine Chance.

In der Folgezeit bemühte sich der Gastgeber zwar, war aber zu unentschlossen. Was trotzdem noch auf das Botheler Gehäuse kam, wurde vom sicheren Schlussmann Sascha Denell gehalten. Die besseren Möglichkeiten besaßen auch in der Schlussphase Meinke und Co. „Das einzige, was ich meiner Mannschaft vorwerfen kann, ist, dass sie den Sack schon früher hätte zumachen müssen“, meinte der Spielertrainer. Das gelang in der 82. Minute Cusimano, als er einen Konter erfolgreich abschloss. Kurz zuvor hatte Riede zwei Mal durch Arne Gemkow vergeben.

Jubiläum der Grundschule Horstedt

Jubiläum der Grundschule Horstedt

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Meistgelesene Artikel

Carmen Ludwig moderiert die Sportlerehrung im Februar

Carmen Ludwig moderiert die Sportlerehrung im Februar

Kirschke packt die Grätsche wieder aus

Kirschke packt die Grätsche wieder aus

Hurricanes produzieren zu viele Fehler

Hurricanes produzieren zu viele Fehler

Rotenburger SV „erpresst“ sich 1:1 gegen Spitzenreiter Hagen/Uthlede

Rotenburger SV „erpresst“ sich 1:1 gegen Spitzenreiter Hagen/Uthlede

Kommentare