Schachsportler kämpfen am letzten August-Wochenende um den Wieste-Cup

Sottrum ruft zum Grand Prix

+
Spannende Schachwettkämpfe (Szene aus dem Vorjahr) werden am letzten August-Wochenende beim Grand-Prix-Turnier um den Wieste-Cup des SC Sottrum erwartet. 

Sottrum - Fette Geldpreise sind in der neuen Auflage des Wieste-Cup beim Schachclub Sottrum für die Besten ausgelobt. Das Grand-Prix-Turnier des Niedersächsischen Schachverbandes (NSV) geht an drei Tage von Freitag bis Sonntag, 26. bis 28. August, im Hotel Röhrs in Sottrum über die Bühne beziehungsweise über die Bretter. Gespielt wird über fünf Runden nach dem Schweizer System mit einer Bedenkzeit von zwei Stunden je Spieler für 40 Züge plus 30 Minuten für den Rest der Partie.

Im Wieste-Cup des Vorjahres hatte überraschend Frank Modder (DWZ 1899) vom SC Bad Zwischenahn mit fünf Siegen aus fünf Partien den Turniersieg errungen. Für die Meisterspieler mit einer DWZ von 2000 und mehr blieben nur die Plätze. Der Sottrumer Bezirksoberliga-Spieler Manfred Klein (aktuell DWZ 1804) konnte mit drei Siegen und zwei Niederlagen nur den zwölften Platz einnehmen. „Dieses Mal visiere ich vier Punkte an und will im vorderen Drittel mitfighten“, gibt sich Klein optimistisch und kämpferisch vor seinem Einsatz. Auch Sottrums Brett-eins-Spieler Ralph Freuer (DWZ 1920) ist vor der Neuauflage des Wieste-Cup an eigenen Brettern „heiß darauf, vorne mitzumischen“.

Anmeldungen für das Turnier werden vorzugsweise online über die Internetadresse www.nsv-grandprix.de entgegengenommen oder von Turnierleiter Reinhard Piehl, SC Sottrum unter Telefon 04283/982211. Das Startgeld beträgt für Erwachsene 30 Euro, für Jugendliche (Geburtsjahrgang bis 1998) 15 Euro. Bei Anmeldung am ersten Turniertag wird ein Aufschlag von zehn Euro erhoben.

Auf den Sieger des Turniers wartet ein Preisgeld von 300 Euro, der Zweite freut sich über 200 Euro, der Dritte über 150 Euro. Für die Plätze vier (100 Euro) und fünf (70 Euro) sind ebenfalls Geldpreisen ausgelobt. Nach Informationen von Turnierleiter Piehl sind auch Ratingpreise vorgesehen mit je 50 Euro für den besten Jugendlichen und die Besten in den unterschiedlichen Leistungsklassen. Piehl: „Die Preise sind garantiert ab 45 Teilnehmern. Doppelgewinne sind allerdings ausgeschlossen.“ Auch wenn bis gestern erst 29 Anmeldungen vorlagen, geht Piehl davon aus, dass die genannte Mindestteilnehmerzahl „in jedem Fall wieder erreicht“ werde.

Teilnehmen können alle Schachfreunde vom Meister bis zum Anfänger. Die erste Wettkampfrunde steigt am Freitag, 26. August, 19 Uhr; Anmeldungen sind bis eine halbe Stunde zuvor vor Ort noch möglich, heißt es. 

M

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtsmarkt in Levern

Weihnachtsmarkt in Levern

Referendum in Italien angelaufen

Referendum in Italien angelaufen

Nikolausmarkt: Zauberhafte Rotenburger Innenstadt

Nikolausmarkt: Zauberhafte Rotenburger Innenstadt

Meistgelesene Artikel

5:0 – Linke trickst Elsdorf gekonnt aus

5:0 – Linke trickst Elsdorf gekonnt aus

Potratz, Röben und Lauridsen helfen aus

Potratz, Röben und Lauridsen helfen aus

Sackmann „zerreißt sich“

Sackmann „zerreißt sich“

Karriereende nicht in Sicht

Karriereende nicht in Sicht

Kommentare