Finnische Nationalspielerinnen angekommen

„Passen super ins Team“

+
Die Bundesliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes haben sich mit den finnischen Nationalspielerinnen Minna Sten (links) und Evita Iiskola verstärkt. Zudem stoßen noch die Kanadierin Laura Dally und die US-Amerikanerin Ashley Southern zum Team. 

Scheeßel - Von Julian Diekmann. Kaum waren sie gelandet, da standen sie auch schon auf dem Basketball-Court: Die beiden finnischen Neuzugänge Minna Sten und Evita Iiskola haben am Dienstag das erste Mal mit den Bundesliga-Damen der Avides Hurricanes trainiert. „Ich bin froh, dass die beiden nun endlich zum Kader gehören“, freute sich Hurricanes-Coach Tomas Holesovsky über die Ankunft der beiden Neuzugänge. Und die finnischen Nationalspielerinnen sind voller Tatendrang.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich jetzt zum Team der Hurricanes gehöre. Vor allem freue ich mich auf die neue Aufgabe. Mir ist wichtig, dass ich dem Team weiterhelfen kann“, erklärt die 28-jährige Sten. Die 1,90 Meter große Centerin spielt seitdem sie 15 Jahre alt ist in der höchsten finnischen Basketball-Liga. „Deshalb war es nun auch Zeit für etwas Neues.“ Zwischenzeitlich war sie auch in den USA aktiv, und lief zwei Jahre für das Collegeteam der Brooklyn Blackbirds auf. Zuletzt war sie für den finnischen Spitzenclub Forssan Alku aktiv und will jetzt bei den Hurricanes angreifen. „Ich habe sehr gute Dinge über den Coach und den Verein gehört – das waren definitiv die Gründe, weshalb ich mich für Rotenburg entschieden habe.“

Aber auch die 1,82 Meter große Flügelspielerin Evita Iiskola wird dem Team weiterhelfen, ist Holesovsky überzeugt. Sie gehört wie Sten dem finnischen Nationalkader an, ist allerdings seit fast einem Jahr nicht mehr zum Einsatz gekommen, weil die 23-Jährige in den Vereinigten Staaten das Providence-College in Rhode Island besucht hatte. Nun will sie sich bei den Hurricanes wieder für die Nationalmannschaft empfehlen. „Evita hat fast denselben Spielstil wie Hannah Pakulat. Sie ist eine enorme Kämpferin und eine sehr gute Rebounderin“, sagt ihr neuer Trainer. „Nur das Aufbauspiel beherrscht sie nicht ganz so gut. Sie passt aber super ins Team und spielt einen erfrischenden, modernen Basketball“, lobt Holesovsky.

Der Headcoach darf sich aber auch noch über weitere Neuzugänge freuen. Mit der 22-jährigen Kanadierin Laura Dally und der 23-jährigen US-Amerikanerin Ashley Southern sind am Dienstagabend zwei weitere Neuzugänge in Deutschland gelandet und schließen sich für die neue Spielzeit den Hurricanes an. Neuigkeiten gibt es auch von Angela Rodriguez, der mexikanischen Nationalspielerin mit amerikanischem Pass, die im vergangenen Jahre für die Hurricanes spielte, den Verein aber nach nur einer Saison wieder verließ. Die 25-jährige Aufbauspielerin wechselt in die erste rumänische Liga und heuert bei CS Municipal Satu Mare an.

Trotz des Weggangs, ist Holesovsky sicher, dass der Kader besser aufgestellt ist als in der vergangenen Spielzeit. „Mir war es vor allem wichtig, dass wir über einen breiten Kader verfügen. „Ich will nicht noch mal erleben, dass wir wie zum Ende der zurückliegenden Saison mit nur fünf, sechs oder sieben Spielerinnen antreten“, betont der Headcoach der Avides Hurricanes: „Ein breiter Kader bringt uns einfach weiter. Zudem stimmt momentan die Mischung aus erfahrenen Spielerinnen und jungen Nachwuchskräften im Team.“

Bevor die Hurricanes am 24. September (18.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den Aufsteiger Fireballs Bad Aibling in die neue Bundesliga-Saison starten, möchte der Verein seinen Fans, Sponsoren und allen Interessierten im Rahmen eines „Meet & Greet“ am Mittwochabend (18 Uhr) bei Wahlers Forsttechnik in Stemmen das Team und vor allem die neuen Spielerinnen vorstellen. Beim Grillbuffet ist dann ausreichend Zeit für Gespräche.

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Meistgelesene Artikel

Hurricanes produzieren zu viele Fehler

Hurricanes produzieren zu viele Fehler

Kirschke packt die Grätsche wieder aus

Kirschke packt die Grätsche wieder aus

Rotenburger SV „erpresst“ sich 1:1 gegen Spitzenreiter Hagen/Uthlede

Rotenburger SV „erpresst“ sich 1:1 gegen Spitzenreiter Hagen/Uthlede

Sackmann „zerreißt sich“

Sackmann „zerreißt sich“

Kommentare