Schwolow hilft in Hemsbünde aus – und Alberg sichert das 2:0

Kurzzeit-Comeback – mehr nicht

Wieder mittendrin im Trainergeschäft? Nein, Hartmut Schwolow gab die Kommandos beim TuS Hemsbünde nur ausnahmsweise. Es war quasi ein Freundschaftsdienst für den verhinderten Manuel Nielsen. - Foto: Freese

Bothel - Von Matthias Freese. Das bekannteste und markanteste Gesicht war am Spielfeldrand zu sehen: Hartmut Schwolow agierte Sonntag beim Botheler Samtgemeindepokal als Coach des TuS Hemsbünde. Unter seiner Regie fuhr das Team aus der 3. Fußball-Kreisklasse Mitte prompt einen 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den zwei Ligen höher spielenden TuS Hemslingen/Söhlingen ein. Auf dem Nebenplatz in Bothel trennte sich der mit seiner Reserve angetretene Gastgeber indes 2:2 (1:0) vom TuS Brockel.

Für Schwolow ist es nur ein einwöchiges Kurzzeit-Comeback und ein Freundschaftsdienst, wie er zu verstehen gab. Der frühere Coach des Rotenburger SV, der bis vor anderthalb Jahren den VfL Sittensen in der 1. Kreisklasse trainiert hatte, sprang für Manuel Nielsen (Urlaub) ein. „Das ist nur eine Interimsgeschichte, damit Eugen Alberg das nicht alleine machen muss“, erklärte er mit Verweis auf den spielenden Betreuer. Schwolow plant auch nicht, längerfristig zurückzukehren: „Ich komme als Trainer nicht wieder“, hat der Mulmshorner diese Ära hinter sich gelassen.

TuS Hemsbünde - TuS Hemslingen/Söhlingen 2:0 (1:0). Vorsicht, Verwechslungsgefahr! Nicht nur, dass das Hemsbünder Team überwiegend aus Akteuren besteht, die zuvor das Trikot des abgemeldeten SV Fortuna Rotenburg getragen haben. Nein: Auch das gelb-blaue Outfit erinnerte doch ganz stark an die „alte Heimat“ der Spieler. Einer drückte der Partie dabei den Stempel auf: Eugen Alberg, der defensiv wie offensiv arbeitete und auch noch beide Tore erzielte. Die Führung markierte er nach einer feinen Kombination mit Tomasz Gwiazda (24.), beim 2:0 ließ er sich zwar von Hemslingens Keeper Philipp Versper etwas weit abdrängen, überlistete diesen aber dennoch aus spitzem Winkel (55.). Für Hemslingen setzte Tristan Grollmisch einen Linksschuss ans Aluminium (35.), außerdem parierte Johann Gross die Freistöße von Jakob Regenhardt (67.) und von Grollmisch (69.).

TuS Bothel - TuS Brockel 2:2 (1:0). Der Gastgeber schickte in seinem zweiten Spiel die Reserve aus der 2. Kreisklasse ins Duell mit dem Ligarivalen Brockel – einzig Ulrich Keller half aus dem Bezirksliga-Team mit aus. Und die Botheler lagen bereits auf Siegkurs, denn Patrick Wichern (19.) und Felix Haase direkt nach Wiederanpfiff brachten die Elf von Neu-Coach Thorsten Hoffmann mit 2:0 in Führung. Brockel antwortete mit einem Doppelschlag durch Henrik Adamski, die beste Chance zum Siegtor für den Ausrichter vergab Julian Röhler, der an Keeper Julian Japs scheiterte (61.).

Weiter geht es Dienstag mit den Partien TuS Brockel - TuS Hemsbünde (19 Uhr) und TuS Hemslingen/Söhlingen - FC Walsede (19.30 Uhr).

Verfassungsreferendum in Italien

Verfassungsreferendum in Italien

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Meistgelesene Artikel

5:0 – Linke trickst Elsdorf gekonnt aus

5:0 – Linke trickst Elsdorf gekonnt aus

Potratz, Röben und Lauridsen helfen aus

Potratz, Röben und Lauridsen helfen aus

Sackmann „zerreißt sich“

Sackmann „zerreißt sich“

Karriereende nicht in Sicht

Karriereende nicht in Sicht

Kommentare