Laura Rahn zur aktuellen Lage

„Können es auch so schaffen“

Optimistisch: Laura Rahn.

Rotenburg - Der Doppelspieltag hat Laura Rahn den Rest gegeben. Der Power Forward der Avides Hurricanes hütet derzeit vergrippt das Bett. Am Samstag will die bisher so stark auftrumpfende 30-Jährige ihre Erstliga-Basketballerinnen aber wieder unterstützen, wenn es ab 18.30 Uhr in Rotenburg gegen den Herner TC geht. Über die aktuelle Situation sprachen wir mit ihr.

Können Sie mal erklären, warum Sie bisher zu den konstanten Spielerinnen Ihres Teams gehören, obwohl Sie ja nicht regelmäßig trainieren können?

Laura Rahn: Das weiß ich selbst nicht. Vielleicht liegt es wirklich an der Teamchemie. Ich bekomme aber auch viel mehr Bälle als letztes Jahr.

Nur für das Team läuft es noch nicht rund. Haben die Hurricanes ein Defenseproblem?

Rahn: Definitiv. 90 Punkte wie beim SV Halle dürfen uns nicht noch mal passieren. Da war unsere Verteidigung grauenhaft. Wir wissen, woran wir arbeiten müssen.

Auch konditionelle Gründe wurden genannt ...

Rahn: Ja, jeder hätte vielleicht ein bisschen fitter in die Vorbereitung gehen müssen, dann hätten wir es auch aufgefangen.

Jetzt wurde bereits diskutiert, ob der Verein personell noch nachbessern muss. Ihre Meinung?

Rahn: Klar macht man sich untereinander Gedanken und fragt sich, ob wir noch einen richtigen Kracher verpflichten müssen, der die Rebounds holt. Aber ich denke, die Teamchemie ist so gut, dass wir es auch so schaffen können.

 maf

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Mitmachtag der Kita Dörverden

Mitmachtag der Kita Dörverden

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Meistgelesene Artikel

5:0 – Linke trickst Elsdorf gekonnt aus

5:0 – Linke trickst Elsdorf gekonnt aus

Potratz, Röben und Lauridsen helfen aus

Potratz, Röben und Lauridsen helfen aus

Sackmann „zerreißt sich“

Sackmann „zerreißt sich“

Karriereende nicht in Sicht

Karriereende nicht in Sicht

Kommentare