Fortmann, Friedrichs, Stoll und Lademacher im Kader

Hurricanes mit Talente-Quartett

Die Nachwuchskräfte Vivien Stoll, Bente Lademacher, Sina Friedrichs und Nike Fortmann (v.l.) wurden von Coach Tomas Holesovsky in den Bundesliga-Kader der Hurricanes berufen. - Foto: hey

Scheeßel - Von Matthias Freese. Seit einer Woche läuft der Trainingsbetrieb wieder – bisher allerdings ein wenig eingeschränkt, denn die fünf Profis der Avides Hurricanes sind noch nicht da. Neu dabei sind dafür schon jetzt vier Nachwuchskräfte: Nike Fortmann (14), Sina Friedrichs (15), Vivien Stoll (16) und Bente Lademacher (15) gehören dem 14-köpfigen Kader des Basketball-Erstligisten an.

Ursprünglich hatte das Talente-Quartett auch für die Junior Hurricanes in der U 17-Bundesliga spielen sollen – nach der verpassten Qualifikation wird daraus aber nichts. Nun gilt es, mit den Stammvereinen von Stoll (BG Harburg-Hittfeld) und Lademacher (MTV Lüneburg) noch die letzten Details für den Bundesliga-Einsatz zu klären. Hurricanes-Coach Tomas Holesovsky hofft zudem, auch Celine Schröder (15) nach ihrem Kreuzbandriss im neuen Jahr dazunehmen zu können.

Ab dem 20. August wird sich der Kader dann peu á peu füllen – dann reist die Tschechin Petra Zaplatova als erster Neuzugang an. Die beiden Finninnen Minna Sten und Evita Iskola stoßen am 29. August zum Team, die Kanadierin Laura Dally und die US-Amerikanerin Ashley Southern landen einen Tag später in Hamburg.

Ganz unvorbereitet werden sie nicht kommen, denn Holesovsky hat sie bereits versorgt. „Wir haben für unsere Ausländerinnen ein Video gemacht, damit sie sehen, was wir in der Offense laufen. So kann jede vorbereitet anreisen“, berichtet der Coach, der in sein zweites Jahr geht.

In Deutschland ist es dabei durchaus üblich, dass das komplette Team erst drei bis vier Wochen vor dem ersten Punktspiel die Vorbereitung aufnimmt. „Wenn die Mädels schnell zusammenfinden und eine Sprache sprechen, dann reicht das auch“, glaubt Holesovsky, wenngleich er es aus Tschechien anders kennt und auch der eine oder andere Konkurrent einen Vorteil besitzt. Aufsteiger TK Hannover war bereits mit vollem Team im Trainingslager in Italien und absolvierte dort auch diverse Testspiele.

Insbesondere Sten und Iskola waren aber auch nicht untätig. Sie bestritten vergangene Woche mit ihrer Nationalmannschaft noch in Kienbaum zwei Testspiele gegen Deutschland und unterlagen mit 68:74 und 52:67. Vor allem Minna Sten war mit 18 und 13 Punkten sehr treffsicher. Das kann sie Anfang September dann untermauern, denn Holesovsky hat gleich sechs Testspiele in nur neun Tagen abgemacht. Zum Auftakt geht es am 3. September (16 Uhr) in Scheeßel gegen Erstliga-Absteiger Osnabrück Panthers, einen Tag später (17 Uhr) an gleicher Stätte gegen den dänischen Erstligisten Lemvig VB und am 7. September (19.30 Uhr) in Rotenburg gegen den Zweitligisten Wolfpack Wolfenbüttel, der sich für sein „Rudel“ gerade die Dienste von Christa Baccas gesichert hat. Die Amerikanerin gehörte vergangene Saison dem Hurricanes-Kader an, war aber aufgrund eines Kreuzbandrisses in der Vorbereitung nie zum Einsatz gekommen. Die Hurricanes nehmen schließlich noch vom 9. bis 11. September an einem Turnier in Prag teil, ehe sie am 14. September erneut auf das Wolfpack treffen, dann aber in Wolfenbüttel.

„Mehr Spiele, weniger trainieren“, lautet Holesovskys Vorbereitungsplan, ehe das erste Saisonspiel am 24. September (18.30 Uhr) in Scheeßel gegen die Fireballs Bad Aibling steigt. „Und ich hoffe, dass wir tolle Mädels für diese Saison gefunden haben.“

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Meistgelesene Artikel

5:0 – Linke trickst Elsdorf gekonnt aus

5:0 – Linke trickst Elsdorf gekonnt aus

Potratz, Röben und Lauridsen helfen aus

Potratz, Röben und Lauridsen helfen aus

Sackmann „zerreißt sich“

Sackmann „zerreißt sich“

Karriereende nicht in Sicht

Karriereende nicht in Sicht

Kommentare