Rotenburgerin in Südkorea am Start

Flora Heyl löst das WM-Ticket

Flora Heyl ist die erste Rotenburger Aerobicsportlerin, die bei einer Weltmeisterschaft an den Start geht. - Foto: Knodel

Rotenburg - Bereits Ende der Woche geht es für die Aerobic-Sportlerin Flora Heyl vom TuS Rotenburg zu den Weltmeisterschaften, die vom 17. bis 19. Juni in Südkoreas Hauptstadt Seoul ausgetragen werden.

Mit der WM-Teilnahme schreibt die Abiturientin, die für ihren Start auf ihren Abi-Ball verzichtet, neue Vereinsgeschichte. „Letztendlich wollte ich mir die Chance auf eine WM-Teilnahme nicht entgehen lassen und freue mich wahnsinnig auf die kommende Zeit“, erzählt Flora, die es sich anfangs mit der Entscheidung nicht leicht gemacht hat.

Neben Deutschland werden weitere 44 Nationen mit insgesamt 588 Teilnehmern zum internationalen Höhepunkt erwartet. Flora Heyl wird mit weiteren sieben Sportlern aus der Nationalmannschaft in der Kategorie „Dance“ antreten. Mit dem bestandenen Kadertest und durch mehrere Sichtungslehrgänge und -wettkämpfe hat sich der Traum von der WM-Nominierung für die Rotenburgerin erfüllt.

Trainerin Maike Sondermann lässt sich das große Event ebenfalls nicht entgehen und wird die Sportler auch in ihrer Funktion als DTB-Trainerin begleiten. Für sie ist allein die Nominierung der größte Erfolg: „Welcher Platz es am Ende in dem starken Konkurrenzfeld werden wird, ist schwer zu sagen, aber momentan eigentlich auch nicht das Wichtigste. Wir freuen uns auf eine spannende Zeit mit vielen neuen sportlichen, aber auch kulturellen Eindrücken.“ - nk

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

5:0 – Linke trickst Elsdorf gekonnt aus

5:0 – Linke trickst Elsdorf gekonnt aus

Potratz, Röben und Lauridsen helfen aus

Potratz, Röben und Lauridsen helfen aus

Sackmann „zerreißt sich“

Sackmann „zerreißt sich“

Karriereende nicht in Sicht

Karriereende nicht in Sicht

Kommentare