Der Rotenburger Rolf Ludwig reist am Montag zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro

Von Rotenburg nach Rio

+
Rolf Ludwig freut sich auf seine ersten Olympischen Spiele. Der ARS-Vorsitzende fliegt am Montag nach Rio de Janeiro und schaut sich diverse Wettkämpfe an. Unter anderem auch ein Basketballspiel der US-amerikanischen Nationalmannschaft. 

Rotenburg - Von Julian Diekmann. Die 31. Olympischen Spiele sind seit Freitagabend eröffnet. Über 200 Nationen und mehr als 11. 000 Athleten kämpfen bis 21. August in Rio de Janeiro, der zweitgrößten Stadt Brasiliens, um Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. 

Es sind die ersten Spiele, die in Südamerika ausgetragen werden. Und mit dabei ist auch Rolf Ludwig. Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Rotenburger Sportvereine (ARS) ist natürlich nicht als Aktiver vor Ort, sondern wird sich das Geschehen von den Publikumsrängen aus anschauen. „Am Montag geht mein Flieger. Und die Vorfreude auf die Spiele steigt von Tag zu Tag“, erklärt Ludwig. Unter anderem stehen Tennis-, Basketball-, Handball- und diverse Leichtathletik-Wettkämpfe auf seinem Besuchsprogramm. 

Für Ludwig sind es die ersten Olympischen Spiele. „Ich wollte eigentlich schon vor vier Jahren in London dabei sein. Leider hat es damals nicht geklappt. Das hole ich nun nach, denn es war schon immer mein Wunsch, bei so einem Großereignis mal direkt vor Ort zu sein“, strahlt der ehemalige Leichtathlet, der sich wie ein kleines Kind auf den Trip seines Lebens freut.

Tennis, Leichtathletik, Beachvolleyball

Ludwig muss sich aber nicht alleine auf den weiten Weg nach Rio machen. „Mein Sohn Oliver wird mich begleiten. Wir landen am Dienstag in der brasilianischen Metropole, und ab Mittwoch gehen dann die Spiele auch für uns los“, berichtet der ARS-Vorsitzende, der mit seinem Sohn ein kleines Hotel in der Nähe der Flaniermeile Copacabana bezieht. Als erste Sportart steht Tennis auf dem Plan. Im olympischen Tenniszentrum im Stadtteil Barra da Tijuca bekommt Ludwig das Halbfinale im Doppel der Herren sowie die dritte Runde der Damen-Einzelspiele zu sehen. Ein weiteres Highlight, das auf Ludwigs Agenda steht, sind die Basketball-Wettbewerbe. „Wir haben Tickets für ein Herrenspiel der US-amerikanischen Basketball-Nationalmannschaft“, verrät er nicht ohne Stolz.

Die größte Vorfreude verspürt Ludwig aber auf die Endkämpfe der Leichtathleten. „Ich bin vor allem gespannt, ob Usain Bolt seine Titel von Peking und London verteidigen kann.“ Der schnellste Mann der Welt kann in Rio historisches erreichen und über die 100-Meter-Sprintdistanz seinen dritten Titel in Folge einheimsen – das hat vor ihm noch niemand geschafft. „Ich war ja früher selbst Leichtathlet, deswegen freue ich mich ganz besonders auf dem Besuch im Estádio Olímpico João Havelange“, betont Ludwig. In dem 60. 000 fassenen Stadion hat auch die gestrige Eröffnungsfeier stattgefunden. „Ich war auch am überlegen, ob ich vorher schon hinfliege und die Eröffnungsfeier mitnehme, habe mich dann aber dafür entschieden, lieber bei der Abschlussfeier live dabei zu sein.“

Spiele an der Copacabana

Vorher besucht Ludwig aber noch ein Handballspiel der deutschen Auswahl. Das DHB-Team hatte sich das Olympia-Ticket erst recht kurzfristig durch den EM-Titelgewinn gesichert. Neben der Traditionssportart Handball bekommt Ludwig aber auch noch eine sehr junge olympische Sportart zu bestaunen. „Ich bin sehr gespannt auf die Beachvolleyball-Wettbewerbe, die direkt an der Copacabana ausgetragen werden“, blickt Ludwig schon mal voraus.

Und wie sieht es mit der Angst aus? Immerhin zählt Rio de Janeiro nicht zu den sichersten Orten der Welt. Allein im vergangenen Jahr gab es dort 1202 Morde. Und vor ein paar Tagen wurde die österreichische Delegation überfallen. „Angst habe ich überhaupt nicht. Es ist ja auch nicht mein erster Besuch in Südamerika und ich weiß, wie ich mich verhalten muss“, sagt Ludwig: „Wichtig ist vor allem, dass man sich den Leuten vor Ort anpasst.“ Auch das gefährliche Zika-Virus macht Ludwig keine Sorgen. „Ich werde genug Mückenspray mitnehmen und lange Hosen tragen.“ Ludwig ist somit bestens gerüstet für die aufregende Reise nach Rio.

Mehr zum Thema:

Ex-Grüner Van der Bellen wird neuer Präsident in Österreich

Ex-Grüner Van der Bellen wird neuer Präsident in Österreich

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtsmarkt in Levern

Weihnachtsmarkt in Levern

Meistgelesene Artikel

5:0 – Linke trickst Elsdorf gekonnt aus

5:0 – Linke trickst Elsdorf gekonnt aus

Potratz, Röben und Lauridsen helfen aus

Potratz, Röben und Lauridsen helfen aus

Sackmann „zerreißt sich“

Sackmann „zerreißt sich“

Karriereende nicht in Sicht

Karriereende nicht in Sicht

Kommentare