1 233 Anmeldungen, aber kein Favorit im Hauptrennen

Abendlauf meldet Teilnehmerrekord

Startschuss 2015 – aber wer ist dieses Mal der Favorit? Nachdem Vorjahressieger Andreas Kuhlen (grünes Shirt) nicht gemeldet hat, rückt nun Yonas Abadi (blaues Shirt) mit in die Favoritenrolle. - Foto: Freese

Sottrum - Von Matthias Freese. Die Titelverteidigung bei den Männern fällt aus – die 22. Auflage des Sottrumer Abendlaufs könnte im Hauptrennen über die zehn Kilometer heute Abend (Start: 19.50 Uhr) einen neuen Sieger erleben. Vorjahressieger Andreas Kuhlen (VfL Löningen), der in flotten 31:31 Minuten gewonnen hatte, hat jedenfalls nicht gemeldet.

Dabei tauchen so viele Läufer wie nie zuvor in den Starterlisten auf. „Wir haben in diesem Jahr noch mehr Anmeldungen als im letzten“, berichtet Karin Böschen vom Organisationsteam des TV Sottrum von einem neuen Rekord. Insgesamt sind es 1 233 Aktive, die für die vier Läufe gemeldet haben. „Allein beim Fünf-Kilometer-Lauf sind es über 500“, erzählt Böschen. Und sie kommt vor Arbeit kaum in den Schlaf. „Wir hätten noch 100 Läufer mehr haben können. Seit Montag rufen ständig Leute an und fragen, ob sie noch nachmelden können.“ Das ist in Sottrum jedoch seit Jahren nicht möglich – am Sonntag war die Deadline abgelaufen. Allein in der letzten Woche gab es noch rund 400 kurzfristige Meldungen. „Das hat uns umgeschmissen“, meint Böschen, schließlich mussten alle Namen auch noch eingepflegt werden.

Ein klarer Favorit ist jedoch nicht darunter. Neben Vorjahressieger Kuhlen ist auch der Zweitplatzierte Christoph Mahr (LG Bremen-Nord) nicht dabei. Dafür aber der Dritte von 2015, Yonas Abadi (SG Lemweder), der eine Zeit von 33:12 hingelegt hatte, in diesem Jahr in Oldenburg aber auch schon unter 32 Minuten gelaufen ist. Auch der Vorjahresvierte Stefan Steinert (LG Kreis Verden) dürfte angreifen, Routinier Andreas Oberschilp (LG Bremen-Nord) sowieso. Ein Dominik Schrader von der LG Braunschweig ist ebenfalls ein 32-Minuten-Läufer. Und dann ist da noch Oliver Sebrantke vom LC Hansa Stuhr, der mehrfache Bremen-Marathon-Sieger (zuletzt 2015 in 2:35:26 Stunden). Der 40-Jährige kommt über die zehn Kilometer aber wohl nicht ganz an die Zeiten der Zehn-Kilometer-Experten heran.

Wer bei den Frauen den Sieg einfahren will, muss vor allem an Titelverteidigerin Janina Heyn (LG Buntentor) vorbei. Sie gewann vergangenes Jahr in 40:36 Minuten.

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Meistgelesene Artikel

Kirschke packt die Grätsche wieder aus

Kirschke packt die Grätsche wieder aus

Hurricanes produzieren zu viele Fehler

Hurricanes produzieren zu viele Fehler

Rotenburger SV „erpresst“ sich 1:1 gegen Spitzenreiter Hagen/Uthlede

Rotenburger SV „erpresst“ sich 1:1 gegen Spitzenreiter Hagen/Uthlede

Sackmann „zerreißt sich“

Sackmann „zerreißt sich“

Kommentare