Bezirksliga: SuS Holzhausen gegen Preußen Espelkamp entscheidet oben und unten

Zweimal alles oder nichts

Seine Zeit in Espelkamp endet am Sonntag gegen 17 Uhr: Uwe Korejtek. - Foto: Pollex

Holzhausen - Für Uwe Korejtek und Jörg Bohlmann ist es ein Abschiedsspiel. Wenn der FC Preußen Espelkamp und der SuS Holzhausen am Sonntag im Kreisduell in der Fußball-Bezirksliga gegeneinander antreten, stehen die beiden Trainer letztmals für ihre Vereine an der Seitenlinie. Auch für die Teams selbst könnte es zum Abschiedsspiel werden. Es ginge um den Abschied aus der Bezirksliga.

Während der FC Preußen Espelkamp noch die Chance auf die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga hat, muss Holzhausen um den Klassenerhalt zittern. „Noch habe ich mein Ziel nicht erreicht. Noch muss ich die Klasse halten“, sagt Bohlmann. „Dann hab ich alles erreicht und kann in Ruhe aufhören.“ Nach 14 Jahren als Cheftrainer beim SuS Holzhausen wechselt Bohlmann zum HSC Alswede.

Für sein letztes Spiel hat sich Bohlmann taktisch „etwas ganz Neues“ einfallen lassen, ohne genauer darauf eingehen zu wollen. Wichtig sei es vor allem, gut ins Spiel hineinzukommen – und nicht so wie gegen die FT Dützen am vergangenen Wochenende. „Wir dürfen nicht wieder die ersten 20 Minuten verschlafen. Das könnte gegen Espelkamp fatal sein“, sagt der Trainer. Er will auch auf den Mannschaftsgeist setzen und trifft sich mit dem Team bereits am Vormittag zum Frühstücken.

Bohlmann sagt, von allen Teams im Abstiegskampf habe seins die schwerste Aufgabe im letzten Saisonspiel. „Ich glaube aber, dass wir Möglichkeiten gegen Espelkamp haben.“

Mit einem Auge müssen die Holzhauser auch schauen, was die Konkurrenz macht. Parallel zum SuS (37 Punkte) kämpfen noch vier weitere Teams gegen den Abstieg. Der SV Kutenhausen/Todtenhausen (33 Punkte) tritt beim direkten Konkurrenten TuS Lohe (35 Punkte) an. Union Minden (36 Punkte) empfängt Dützen. Mit viel Pech könnte auch Tura Löhne (38 Punkte, gegen Werl-Aspe) noch absteigen. Zum Klassenerhalt würde es für Holzhausen schon reichen, wenn Minden oder Lohe nicht gewinnen.

Auch für den FC Preußen geht es noch um eine Menge. Die Espelkamper stehen derzeit auf Platz zwei, punktgleich mit dem SC Vlotho. Mit einem Patzer des Tabellenführers ist aber nicht zu rechnen, denn der spielt am Sonntag beim längst abgestiegenen Tabellenletzten TuS Windheim. Herschenken darf der FC Preußen Espelkamp aber nichts, selbst wenn Vlotho Meister wird.

Denn Platz zwei würde noch zur Teilnahme an einer Aufstiegsrunde gegen die Tabellenzweiten aus anderen Bezirksligen berechtigen. Den Espelkampern sitzt aber noch der SC Bad Salzuflen im Nacken. Der Tabellendritte liegt nur einen Punkt hinter Preußen und tritt beim Vorletzten Union Varl an. - han

Van der Bellen gewinnt Präsidentschaftswahl in Österreich

Van der Bellen gewinnt Präsidentschaftswahl in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Kommentare