Spiel des Tages: SSV Pr. Ströhen führt nach 4:1 über TuRa weiter die Kreisliga A an

„Wir genießen es einfach“

Tobias Kröger (l.) brachte mit seinem zwischenzeitlichen 2:1 den SSV Pr. Ströhen gegen TuRa Espelkamp auf Erfolgskurs. - Fotos: Pries

Espelkamp - Von Willi Pries. Der SSV Pr. Ströhen schwimmt weiter auf einer Erfolgswelle und scheint im Moment nicht zu stoppen. Bei TuRa Espelkamp gewann das Team von Spielertrainer Andre Krause mit 4:1 (2:1) und ist damit weiterhin Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga A.

Noch lange nach dem Schlusspfiff standen die SSV-Spieler zusammen mit den aus Pr. Ströhen angereisten Zuschauern auf dem Platz und genossen den Moment. „Es ist eine tolle Situation, dass wir im Moment ganz oben stehen. Aber das haben wir uns auch durch gute Leistung verdient. Und jetzt genießen wir es einfach“, freute sich Coach Andre Krause nach dem Spiel.

Seine Mannschaft zeigte beim Spiel in Alt-Espelkamp eine gute Vorstellung und ließ sich auch von einem Rückstand nicht beirren. Bei einem Freistoß aus etwa 30 Metern nagelte TuRas Thomas Gräber den Ball mit voller Wucht zum 1:0 für die Gastgeber in den Torwinkel. SSV-Keeper Dennis Wiegmann hatte wohl aus der Distanz nicht mit einem direkten Schuss gerechnet und konnte das Leder nur noch aus dem Netz holen (16.).

SSV-Spielertrainer Andre Krause feierte seinen Treffer zum 3:1.

Die Gastgeber konnten ihren Torerfolg nicht lange genießen. Im direkten Gegenzug landete ein weiter Ball bei Florian Kröger, der ließ TuRa-Torhüter Daniel Löwen aussteigen und versenkte den Ball im Fallen zum 1:1-Ausgleich (17.). „Das hat er nicht nur saustark gemacht, das war auch unheimlich wichtig für uns“, lobte Andre Krause seinen Goalgetter. Nur wenig später zeigten sich die Alt-Espelkamper wieder unaufmerksam in der Defensive. Ein hoher Ball landete bei Tobias Kröger, der zum 2:1 vollenden konnte (24.).

Mit der Führung ging es in die Pause. Nach dem Wechsel machten die TuRaner Druck, wirkten aber oft zu umständlich. „Wir haben da den Faden verloren und den Gegner ins Spiel kommen lassen. Das war einfach nicht konsequent genug. Da müssen wir noch dran arbeiten“, monierte SSV-Spielertrainer Krause nach dem Spiel.

Die Gastgeber konnten jedoch nichts Zählbares aus ihrer Überlegenheit machen. „Das war schwach. Wenn wir den Ausgleich erzielen, gewinnen wir auch. Da bin ich sicher“, ärgerte sich TuRa-Coach Willi Rogalsky später. Doch es sollte anders kommen. Nach einem Zweikampf zwischen dem durchgestarteten Florian Kröger und Espelkamps Kapitän Malte Klasing entschied der Schiedsrichter auf Notbremse und stellte Klasing mit der Roten Karte vom Platz (53.).

In Überzahl nutzten die Gäste die Räume, TuRa zeigte sich in einigen Szenen nicht auf der Höhe. So führte Pascal Kropp einen Freistoß schnell aus, als sich die Gegenspieler noch sortierten, Andre Krause startete durch und konnte sich die Ecke vor seinem Treffer zum 3:1 aussuchen (73.). Nur wenig später machte Florian Kröger mit seinem zweiten Treffer zum 4:1 nach einem Konter alles klar (76.). „Bei den Gegentoren waren wir viel zu naiv. Die dürfen so nicht fallen“, schimpfte TuRa-Coach Rogalsky.

Mitmachtag der Kita Dörverden

Mitmachtag der Kita Dörverden

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Atemberaubende Aufnahmen aus der Natur

Atemberaubende Aufnahmen aus der Natur

Das ist der FCI

Das ist der FCI

Kommentare