Fußball-Kreisliga-A: TuS Stemwede plagen Personalsorgen

SSV will sich in Tengern Tabellenspitze zurückholen

Joel Rybak wird wie im Pokal gegen den TuS Tengern die Kapitänsbinde für den verletzten Ananda Nottbeck tragen.  - Foto: Pollex

Wehdem - Für die Fußballer der Kreisliga A geht es in eine englische Woche. Heute Abend steht ein kompletter Spieltag auf dem Programm, bevor am Sonntag gleich der nächste folgt. Und der fällt ein wenig aus der Reihe. Es ist zwar das zehnte Spiel für die Mannschaften, jedoch wird heute bereits der erste Spieltag der Rückrunde dazwischen geschoben.

Um den Vereinen eine längere Winterpause zu ermöglichen und die Plätze zu schonen, wurden die ersten beiden Spieltage der Rückrunde als Wochenspiele in den Oktober vorgezogen. „Das kommt uns sehr entgegen, und es werden im Oktober wohl auch genauso viele Zuschauer abends an die Plätze kommen, wie an einem Sonntagnachmittag im Dezember oder Februar“, meint Frotheims Trainer Florian Haase. Für sein Team geht es nach dem Sieg in Lübbecke nun zum SC Isenstedt. „Das dürfte kein Spiel für Fußball-Feinschmecker werden“, so Haase. Seine Frotheimer taten sich bisher recht schwer, zeigten aber im Gegensatz zum ISC zuletzt einen leichten Aufwärtstrend. Bei den Isenstedtern läuft derzeit nichts mehr zusammen. Der letzte Sieg (1:0 in Varl) liegt etwa einen Monat zurück, seitdem setzte es vier Niederlagen mit 14 Gegentreffern.

Der TuS Stemwede ist als Aufsteiger richtig gut unterwegs und kann mit breiter Brust beim SV Schnathorst auflaufen. Nach dem 4:1 gegen TuRa Espelkamp mischten sich in die Freude aber auch personelle Sorgen. Kapitän Ananda Nottbeck fällt mit einem Außenbandriss länger aus, Jens Thiesing ist nach einer roten Karte für vier Pflichtspiele gesperrt. Das Hinspiel gewannen die Stemweder mit 2:1 durch Treffer von Nico Engelbrecht und Joel Rybak, der Nottbeck als Kapitän vertreten wird.

Ein richtig dickes Brett hat der SSV Pr. Ströhen zu bohren. Er muss beim neuen Spitzenreiter TuS Tengern II antreten. „Da wäre ich natürlich gerne als Tabellenführer hingefahren“, ärgerte sich Andre Krause, Spielertrainer der Pr. Ströher, nach der kuriosen Niederlage in Fabbenstedt. „Das muss jetzt schnell aus den Köpfen raus, und wir müssen wieder Fußball spielen. Wir dürfen jetzt nicht in einen Negativtrend kommen, sonst relativiert sich der tolle Saisonstart ganz schnell wieder“, so Krause. Sein Team sollte vielleicht die positiven Erinnerungen an das Hinspiel mitnehmen. Zum Saisonstart gewann der SSV 2:1. Es ist die bislang einzige Niederlage der „Kleeblätter“.

Union Varl hat sich mit zuletzt konstanten Ergebnissen bis auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben. Auch wenn die Siege in Blasheim und gegen Vehlage durch recht späte Treffer möglich wurden, waren sie nach Meinung von Fußballobmann Mario Lange verdient. „Die Chancenauswertung könnten wir noch verbessern, um die Spiele dann ruhiger zu gestalten, aber ansonsten sind wir auf einem guten Weg“, findet er. Gegen Gehlenbeck hat sein Team die Chance, nachzulegen. Bei einer Punkteteilung zwischen Tengern II und Pr. Ströhen könnten die Varler sogar an die Tabellenspitze springen.

Seinen Weg erst noch finden muss der neue Trainer beim TuSpo Rahden, Matthias Pätkau. „Wer hier anfängt, muss viel positive Energie mitbringen. Das ist keine leichte Aufgabe“, meinte Rahdens Fußballobmann Christian Assmann schon nach dem Rücktritt von Martin Neumann. Pätkau wagte den Sprung ins kalte Wasser, musste aber bei der 1:4-Niederlage in Oberbauerschaft gleich den ersten Rückschlag hinnehmen. Gegen TuRa Espelkamp dürfte es nicht einfacher werden. TuRa-Trainer Willi Rogalsky will von seiner Mannschaft eine Trotzreaktion sehen nach dem 1:4 in Stemwede. „Wir haben Geschenke verteilt, haben die Zweikämpfe nicht angenommen und waren vielleicht zu selbstsicher nachdem es zuletzt gut lief. Ich bin mega-enttäuscht“, so Rogalsky. In den weiteren Partien trifft BW Vehlage auf den FC Lübbecke, BW Oberbauerschaft bekommt es mit dem VfB Fabbenstedt zu tun. Auf Schlusslicht Blasheim wartet mit dem SuS Holzhausen eine schwere Aufgabe. 

pr

Van der Bellen gewinnt Präsidentschaftswahl in Österreich

Van der Bellen gewinnt Präsidentschaftswahl in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Kommentare