20 junge Leichtathleten des TuSpo Rahden sichern elf erste Plätze beim nachgeholten Sportfest in Espelkamp / Kreismeisterschaft über 3000 Meter ge ...

Nia Wehmeyer, Tristan Bruns und Lena Krückemeier überragen

Die D-Schüler des TuSpo Rahden mit Betreuerin Imke Topp: Erik Spreen (v.l.), Jannes Kempf, Julian Schlegel, Philipp Rohde, Tristan Bruns und Levin Bruns. - Fotos (2): Günter Seidel

Espelkamp - Nia Wehmeyer und Tristan Bruns gehörten am Wochenende wieder einmal zu den erfolgreichsten jungen Leichtathleten des TuSpo Rahden: Die beiden holten alleine fünf von insgesamt elf ersten Plätzen beim nachgeholten Sportfest in Espelkamp. Auch Lena Krückemeier gewann zwei Wettkämpfe. Insgesamt stellte der TuSpo mit 20 Athleten eines der größten Sportler-Aufgebote. Nur der TuS Eintracht Minden stellte mehr – mit 27 Sportlern.

Nia Wehmeyer holte drei erste Plätze beim Sportfest in Espelkamp, unter anderem auch beim Hochsprung mit einer Weite von 1,28 Meter. - Foto: Pollex

Die Wehdemerin Nia Wehmeyer, die in der Altersklasse W12 startete, gewann mit einer übersprungenen Höhe von 1,28 Meter den Hochsprung, mit einer Weite von 3,75 Meter den Weitsprung und mit einer Weite von 34,50 den Ballwurf. Im 75-Meter-Lauf kam noch ein dritter Platz für sie dazu. „Auch Tristan Bruns war wieder überragend gut“, freute sich TuSpo-Spartenleiter Günter Seidel. „Er war absolut der Beste in seiner Altersgruppe M9.“ Tristan Bruns gewann im Dreikampf mit 793 Punkten und im 800-Meter-Lauf in einer Zeit von 3:06:19 Minuten.

Die weiteren ersten Plätze gingen an Lena Krückemeier (W7) im Dreikampf (323 Punkte) und im 800-Meter-Lauf (4:06:49), Joana Menke (W8) im Dreikampf (762 Punkte), Johanna Krüger (W13) im Weitsprung (4,01 Meter) sowie an Levin Bruns (M7) im Dreikampf (322 Punkte) und Jannes Kempf (M8) im Dreikampf (657 Punkte).

Das Sportfest in Espelkamp wurde nachgeholt, nachdem der ursprüngliche Termin wegen schlechten Wetters regelrecht ins Wasser gefallen war. Der jetzige Termin lag allerdings noch in den Schulferien, weswegen die Teilnahme-Resonanz der weiteren Vereine aus der LG Kreis Lübbecke unterschiedlich ausfiel. Während der gastgebende ATSV Espelkamp auch ein recht breites Aufgebot in die Wettkämpfe schickte, kamen nur wenige Sportler des SC Isenstedt und gar keine vom OTSV Pr. Oldendorf. Konkurrenzfähig war neben Eintracht Minden auch der SC Nammen.

Die C-Schülerinnen des TuSpo Rahden mit Betreuerin Yara Engeln: Luisa Kröger (v.l.), Shanice Schäper, Annalena Kröger, Yanna Engeln, Lenya Wolf, Jette Haremsa und Noemi Hopmann.

„Dieses Mal haben wir Glück mit dem Wetter gehabt“, freute sich Günter Seidel. „Es gab nur ein paar Tröpfchen.“ Insgesamt bezeichnete er das Turnier als gut organisiert. Neben den Espelkampern halfen auch andere Vereine wie der TuSpo mit, das beispielsweise ein Kampfgericht beim Werfen stellte. Seidel: „Dafür sind wir ja eine LG.“ Zu den erfolgreichsten Athleten gehörte der Mindener Constantin Lewandowski, der in der Altersklasse M10 sowohl den 800-Meter-Lauf als auch den Drei- und Vierkampf für sich entschied. Grund zum Jubel hatte der TuS Eintracht Minden auch bei der Kreismeisterschaft über 3000 Meter: Ruben Lüker gewann den Titel in einer Zeit von 10:16,87 Minuten. Zweiter wurde der Espelkamper Tekle Kiros in 10:26,71 Minuten. - han

Jubiläum der Grundschule Horstedt

Jubiläum der Grundschule Horstedt

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Kommentare