TuSpo Rahden beim Sportfest in Nammen

Nia Wehmeyer dreimal erfolgreich

Erfolgreiche Teilnehmer: Melvin Kummer (v.l.), Olek Wojciechowski, Johanna Krüger und Nia Wehmeyer vom TuSpo Rahden sowie Christian Harting, Svenja Tigges und Pia Rose. - Foto: Weingärtner

Nammen/Rahden - Die junge Leichtathletin Nia Wehmeyer vom TuSpo Rahden hat erneut einen starken Wettkampf abgeliefert. Beim Heinz-Culemann-Gedächtnis-Sportfest in Nammen (Porta Westfalica) gewann die Wehdemerin in ihrer Altersklasse W12 im Dreikampf, im Kugelstoßen und im Speerwurf. „Ein überragender Wettkampf“, lobt Spartenleiter Günter Seidel vom TuSpo.

Im Dreikampf landete sie mit 1231 Punkten aus dem ersten Platz. Besonders gut war ihr Ballwurf mit einer Weite von 35 Metern. Beim Kugelstoßen schaffte sie mit 6,43 Metern eine neue persönliche Bestleistung, und beim Speerwurf – einer Disziplin, in der sie kürzlich noch Schwierigkeiten hatte – überzeugte sie mit einer Weite von 21,40 Metern. „Sie hat sich schon gewaltig verbessert“, sagt Seidel.

Einen Sieg fuhr auch Johanna Krüger vom TuSpo in der Altersklasse W13 beim 800-Meter-Lauf ein. Mit ihrer Zeit von 2:56:98 Minuten kam sie rund zehn Sekunden vor der Zweitplatzierten Fine Jördis Kühl vom SC Nammen ins Ziel. Johanna Krüger erzielte im Dreikampf mit einem Weitsprung von 4,39 Meter die beste Weite in ihrer Konkurrenz. Wegen einer schwachen Wurfleistung verpasste sie eine gute Platzierung.

Der Rahdener Olek Wojciechowski (M14) erreichte beim Sportfest den dritten Platz im Kugelstoßen mit einer laut Günter Seidel „richtig guten Leistung“ von 9,99 Meter. Vor ihm landeten Marc Gast (LG Lippe, 10,93 Meter) und Lucas Gertz (SC Nammen, 10,81 Meter). Weniger Erfolg hatte Olek Wojciechowski beim Diskuswurf. „Das hat nicht geklappt“, sagt Seidel. „Er hat noch technische Mängel.“

Melvin Kummer vom TuSpo schaffte es in seinen Wettkämpfen zweimal aufs Treppchen: Er wurde im Kugelstoßen und im Diskuswurf in der Altersklasse M13 jeweils Zweiter. Hinzu kam für ihn ein vierter Platz im Speerwurf.

Insgesamt nahmen rund 250 Sportler am 19. Heinz-Culemann-Gedächtnis-Sportfest im Nammer Stadion an der Poggenbeeke teil. Die Wettkämpfe werden zu Ehren des 1996 verstorbenen Initiators des SC Nammen ausgerichtet. Heinz Culemann hatte zeitlebens besonders den Senioren- und den Schülersport gefördert.

Weiter geht es für die Rahdener Leichtathleten am kommenden Sonnabend bei den Ostwestfalen-Meisterschaften in Paderborn. Nia Wehmeyer, Johanna Krüger und Olek Wojciechowski gehen dort an den Start.

Am Sonntag steigen die Ostwestfalen-Meisterschaften für Männer, Frauen und Jugendliche in Bad Salzuflen. Für den TuSpo treten Nele Kämper (WU20) im Kugelstoßen und Speerwurf sowie Denise Reinhardt (WU20) im Kugelstoßen und Speerwurf an. Nele Kämper gewann im Vorjahr im Speerwurf und will jetzt ihren Titel verteidigen. - han

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Kommentare