Gothia-Cup in Schweden

FC Preußen Espelkamp: Unvergessliche Woche – gutes Turnier

Gegen Göteborg war Schluss.

Espelkamp/Göteborg - Die Enttäuschung hielt sich nach dem Ausscheiden in Grenzen. Denn die B-Junioren des FC Preußen Espelkamp hatten es immerhin in die Runde der letzten 64 des Gothia-Cups in Schweden geschafft. Das Ziel, die Vorrunde beim größten Jugendfußball-Turnier der Welt zu überstehen, erreichte die Mannschaft von Trainer Alexander Lang also. Die neuformierte Mannschaft überzeugte in fünf Spielen des hochwertig besetzten Turniers in Göteborg.

Für die Espelkamper, die zum vierten Mal am Turnier mit mehr als 1 700 Mannschaften aus rund 80 Nationen teilnahmen, war die Reise nach Schweden schon vor der Saison ein erstes Highlight, teilt Alexander Lang mit. Gerade die Eröffnungsfeier vor 60 000 Gästen mit einer sehenswerten Musik- und Feuerwerks-Show würden die Spieler sicherlich nicht so schnell vergessen.

Zwei hohe Siege reichen für KO-Runde

Der FCP verlor gegen Lizzy FC.

Der neue B-Jugend-Trainer nutzte die Fahrt zum Einspielen und Kennenlernen der Neuzugänge. Nach einer 0:2-Niederlage im ersten Gruppenspiel gegen ein starkes Team aus Ghana, den Lizzy Football Club, gewannen die Espelkamper die restlichen beiden Matches in ihrer Gruppe deutlich. Gegen AS Itrane aus Marokko gab es ein 5:1, gegen Lidköpings FK aus Schweden ein 4:0. Damit schaffte es der FC Preußen in die KO-Runde der besten Mannschaften. Gegner am dritten Turniertag war in der Runde der letzten 128, dem Vierundsechszigstel-Finale, war der FC Santos aus Estland. Der FC Santos ist eine Mannschaft, dessen Senioren schon an der Europa-League-Qualifikation teilgenommen hatten. Die Adlerträger gewannen souverän mit 2:0.

Im Zweiunddreißigstel-Finale, also der Runde der letzten 64, ging es am vierten Tag des Turniers gegen die Jugendakademie des Profivereins GAIS Göteborg.

Gegen Göteborg war Schluss.

Dort war Endstation. Gegen körperlich und taktisch starke Schweden gab es für die Jungs aus Espelkamp ein 0:3. „Natürlich hätten wir sehr gerne noch weitere ein bis zwei Runden überstanden“, sagt Trainer Alexander Lang, „doch wir können uns auch so über das Erreichte freuen. Die Mannschaft hat sehr gut gespielt und auch neben dem Platz den Verein sehr gut repräsentiert.“

An den verbliebenen beiden Tagen stand dann zusätzlich zum Fußballschauen noch ein Besuch im Hard-Rock-Café und am Strand an. „Diese Woche werden die Jungs sicherlich nicht so schnell vergessen. Sie war wertvoll für die Saisonvorbereitung“, ist sich Lang sicher und fügt schmunzelnd hinzu, dass sicher auch „die Mädels in Schweden nachhaltig den Spielern in Erinnerung bleiben werden“.

Neddener Advent

Neddener Advent

Martfelder Christkindl-Markt

Martfelder Christkindl-Markt

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Adventsmarkt in Otterstedt

Adventsmarkt in Otterstedt

Kommentare