Spiel um Platz drei: A-Liga-Schlusslicht BSC Blasheim schlägt Bezirksligist mit 4:1

„Totaler Rückschritt“ beim TuS Dielingen

Großer Jubel beim BSC Blasheim über das 3:1 von Felix Kammann (2.v.r.) und das unerwartete Erfolgserlebnis. - Foto: Pollex

Espelkamp - Selbst ein Endspieltag kann noch große Pokalüberraschungen bereithalten: Bezirksligist TuS Dielingen hat das Spiel um Platz drei im Fußball-Kreispokal mit 1:4 (1:1) gestern im Espelkamper Albert-Pürsten-Stadion verloren. Damit darf der BSC Blasheim, aktueller Tabellenletzter der Fußball-Kreisliga A, bei der großen Fete des Pokalsponsors im November teilnehmen.

„Wenn ich schon mal da bin, will ich auch gewinnen“, sagte BSC-Coach Sebastian Numrich nach dem Spiel und scherzte: „Vielleicht können wir ja den dritten Platz im Pokal eintauschen gegen zwölf Punkte in der Meisterschaft.“ Zumindest hofft der Trainer, dass dieses Erfolgserlebnis eine Initialzündung in der Liga auslösen könnte. Somit hätte das sportlich unbedeutende „kleine Finale“ plötzlich doch einen sportlichen Wert für die gebeutelten Blasheimer.

Insgesamt wirkte der BSC über fast die gesamte Spielzeit motivierter und bissiger als der Bezirksligist, der mittlerweile seit fünf Pflichtspielen nicht mehr gewonnen hat. „Es fehlte wieder an allem“, ärgerte sich Dielingens Trainer Wolfgang Hagedorn. „Das war wieder ein totaler Rückschritt.“

Dielingens Dirk Schomäker kehrte nach einem Zehenbruch zurück ins Team und führte es als Kapitän aufs Feld.

Die Dielinger spielten gegen den BSC wieder mit einer veränderten Startaufstellung. Der zuletzt verletzte Dirk Schomäker war wieder mit dabei, spielte über 90 Minuten durch. Verzichten musste der TuS aber weiter auf David Schmidt. Im Tor spielte Adrien Pieper statt Stammkeeper Thorben Klöcker.

Maximilian Borchardt (l.), Torschütze zum 1:1, war einer der wenigen Aktivposten im Dielinger Spiel nach vorne. - Fotos (2): Hanke

In einem Spiel mit wenigen Höhepunkten hatten die Blasheimer den ersten: Nachdem Dirk Schomäker vorne den Ball verloren hatte, überfielen die Blasheimer die Dielinger Defensive und Simon Schiller blieb im Eins-gegen-eins mit Torwart Pieper cool – 1:0 (21.). Die aufkeimende Sensation wollten die Dielinger schnell ersticken. Nur drei Minuten nach dem Führungstreffer der Ausgleich: Tristan Groß setzte Samet Uslu auf der linken Seite gut in Szene, Uslus Flanke erreichte am zweiten Pfosten Maximilian Borchardt und der köpfte zum 1:1 ein (24.). Danach hatte Dielingen mehr Spielanteile, war aber im Spiel nach vorne zu selten zwingend. Auch im zweiten Durchgang waren Chancen zunächst Mangelware.

So fiel auch die erneute Blasheimer Führung aus heiterem Himmel. Patrik Ferreira Da Costa trat ein Luftloch, Cemali Akköse bedankte sich und schob den Ball ins Netz (50.). Dielingen wollte wieder den Ausgleich, stellte sich im Spiel nach vorne aber wenig kreativ an. Die Blasheimer standen hinten recht sicher – und kamen über einen Konter zum erneuten Torerfolg. Nach einem Dielinger Ballverlust ging es nach vorne schnell und Felix Kammann schloss mit einem strammen Schuss ins Eck ab. Zehn Minuten vor Schluss fiel durch ein Eigentor von Daniel Kamolz noch das 4:1. Dielingen rannte nochmal an, doch die Sensation war perfekt. - han

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kommentare