Kreispokal: TuS Dielingen zieht in Runde drei ein

Titelverteidiger dominiert

SuS Holzhausens Yannik Glösemeier setzt sich hier mit Tonnenheides Moritz Wiegmann auseinander.  - Fotos: Pollex

Wehdem - Der TuS Dielingen, TuS Tengern, SuS Holzhausen, Preußen Espelkamp, SV Schnathorst, TuS Gehlenbeck, BSC Blasheim und TuS Levern setzten sich in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals durch. Für Blasheim und Levern ging’s in die Verlängerung.

Holsener SV – TuS Dielingen 0:3 (0:2). Der Bezirksligist TuS Dielingen hat sich erwartungsgemäß gegen den Kreisligisten durchgesetzt. Ephraim Pieper sorgte schon in der vierten Minute für die Gästeführung, Jannik Vahrenkamp legte in der 23. Minute zum 0:2 nach. Kurz vor dem Pausenpfiff kassierte Holsen eine gelb-rote Karte. In Unterzahl wurde es nun noch schwerer für die Gastgeber, die nach dem 0:3 durch Patrik Ferreira da Costa (63.) keine Chance mehr auf den Sieg hatten. In der 89. Minute sah völlig unnötig auch ein Dielinger Spieler Gelb-Rot.

Holsens Keeper Kim-Patrick Ernstmeier bremst Tristan Groß aus.

BSC Blasheim – FC Lübbecke 2:1 (0:0) n.V. Nach einem furiosen 11:0 in der ersten Runde musste der BSC im Stadtderby Überstunden machen. Die Tore in der regulären Spielzeit fielen innerhalb von zwei Minuten. Die BSC-Führung durch Henning Kirchner glich Max Redekopp aus. In der 98. Minute erlöste Simon Schiller die BSC-Fans.

SV BW Oberbauerschaft – TuS Tengern 0:4 (1:5). Gegen Landesligist Tengern war der Stadtrivale Oberbauerschaft chancenlos. Der Titelverteidiger entschied die Partie schon in der ersten Halbzeit durch zwei schnelle Tore von Christian Kulynycz (12.) und den genesenen Watschagan Harutjunjan (26.), der in der 39. Minute das 0:3 nachlegte. Yasin Köse traf kurz vor dem Pfiff zum 0:4-Pausenstand. Tengern schaltete in der zweiten Halbzeit einen Gang zurück und begnügte sich mit einem weiteren Tor durch Lukasz Grzegorczyk (90.). Der Ehrentreffer der Gastgeber gelang Ernest Onyeneke in der Nachspielzeit.

SV Börninghausen – TuS Gehlenbeck 0:3 (0:0). Der TuS Gehlenbeck feierte nach einem Freilos in Runde eines eine gelungene Premiere im Kreispokal, ließ sich mit dem Toreschießen aber lange Zeit. Erst in der 52. Minute brachte Lennart Lösche den Knoten zum Platzen. Florian Rahe erhöhte in der 61. Minute zum 0:2. Kurz vor Schluss traf Jan Holzmeyer zum Endstand.

Isenstedter SC – SV Schnathorst 1:2 (0:2). Für den ISC ist in der zweiten Runde Schluss. Nach einem Doppelpack von Andreas Wedel in der ersten Halbzeit erzielte Andri Reimer in der 58. Minute zwar den Anschlusstreffer, mehr war aber nicht drin.

TuS Eintracht Tonnenheide – SuS Holzhausen 1:4 (1:2). Die Holzhauser Führung durch Giovanni Ronzetti (8.) konnte Moritz Wiegmann im direkten Gegenzug ausgleichen. Kurz vor der Pause machte sich Tonnenheide das Leben selbst schwer, als Patrick Dökel ins eigene Tor traf. In der 59. Minute traf der SuS in Person von Dennis Schultz wieder selbst. Leonard Pieper markierte in der 75. Minute mit dem 1:4 die Vorentscheidung.

TuS Levern – TuRa Espelkamp 4:2 (0:1). Giovannis Esposito ist der Held des Tages beim TuS Levern. Nach Toren von Dennis Barg (35.) und Thomas Gräber (49.) sahen die TuRaner lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Doch kurz vor Schluss schlug die Stunde von Esposito. Mit einem Doppelpack (88./90+2) schoss er Levern in die Verlängerung und markierte anschließend den 4:2-Endstand. Zwischenzeitlich hatte Michael Stallmann zur Führung der Gastgeber eingenetzt.

SC BW Vehlage – FC Preußen Espelkamp 0:2 (0:2). Die favorisierten Preußen legten einen Blitzstart hin und gingen schon in der ersten Minute durch Daniel Urban in Führung. Tibor Sander erhöhte in der 32. Minute zum 0:2. 

mer

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Kommentare