Stemweder Pfingstturnier beginnt in Lavesloh und Bad Holzhausen

Südamerikaner feiern Auftakt nach Maß

Ein Name zum Merken: Vitor Vieira – pfeilschneller Stürmer von RB Brasil. - Foto: Hanke

Lavelsloh/Holzhausen - Von Maik Hanke. Gutes Fußballwetter, Sport, der Lust auf mehr macht, und überzeugende Auftritte der Südamerikaner: Der Auftakt des 39. Internationalen Pfingstturniers des TuS Stemwede in den Außenstandorten der Kooperationsvereine SC Viktoria Lavelsloh und SuS Holzhausen lief am Freitagabend sehr nach dem Geschmack von Veranstaltern und Zuschauern. Weiter geht es heute und morgen auf der Sportanlage in Stemwede-Wehdem.

Den Südamerikanern gelang ein Einstand nach Maß. Sowohl Red Bull Brasil als auch Atlético Nacional gelangen Siege zum Turnierauftakt. Die Brasilianer gewannen in Lavelsloh ein launiges Eröffnungsmatch verdient mit 2:0 gegen einen gut kämpfenden SV Rödinghausen.

Dabei hätten die Rödinghauser sogar in Führung gehen können, als Luca Schmidt frei auf den brasilianischen Keeper zulief und ihn mit seinem Schuss zu einer Parade zwang.

Im Eröffnungsmatch des Turniers in Lavelsloh spielte der SV Rödinghausen gegen Red Bull Brasil. - Foto: Hanke

Danach wurden die Brasilianer immer besser. Kurz vor der Pause hagelten Bälle im Minutentakt auf das Tor von Marvin Bobka, der immer wieder hochkarätige Chancen glänzend aus den Ecken fischte. Außerdem schoss Julio Rangel einen Freistoß aus 20 Metern ans Lattenkreuz.

Das 0:0 zur Pause war etwas schmeichelhaft für die Rödinghauser, die gegen die sagenhaft schnellen Brasilianer weitgehend stabil standen. Das 1:0 für RB Brasil fiel Mitte der zweiten Halbzeit passenderweise nach einem überfallartigen Konter. Über Vitor Vieira und Allison Souza kam der Ball zu Haigo Barros (Namen, die man sich vielleicht schon mal merken kann), der die Kugel über die Torlinie beförderte. Das 2:0 fiel erst in der Nachspielzeit per Strafstoß durch Judson Sousa.

Ein Name zum Merken: Vitor Vieira – pfeilschneller Stürmer von RB Brasil. - Foto: Hanke

Im Parallelspiel in Bad Holzhausen gelang Atlético Nacional aus Kolumbien ein 1:0 über Sampdoria Genua. In einem intensiven, aber fairen Spiel, mit dem Schiedsrichter Christoph Gerling keine Probleme hatte, hatten die Italiner Vorteile in der ersten Hälfte. Trotzdem schoss Atlético Nacional das 1:0. In der zweiten Hälfte war das Spiel ausgeglichener, den Spielern aus Genua fiel nach vorne nicht mehr allzu viel ein. Stattdessen hatten die Kolumbianer ein wenig mehr Drang zum Tor. Ein zweiter Treffer sollte aber nicht mehr fallen.

Florian Haase, Trainer des Mühlenkreis-Teams, im Spiel gegen den FC Fulham. - Foto: Pollex

Im späten Spiel in Holzhausen schlug sich die Mühlenkreis-Auswahl achtbar gegen den FC Fulham, verlor aber mit 0:1. „Die ,Mühlis‘ haben sich mit allen Kräften gewehrt“, sagte Jan-Philipp Ehlers fürs Turnier-Team. „Ich war überrascht, dass sie trotz einer miserablen Vorbereitung so gut zusammengespielt haben.“ Das 1:0 für Fulham erzielte Joshua Walker, als er nach einem Torschuss einen Abpraller verwertete.

Im zweiten Spiel in Lavelsloh setzte sich Aalborg BK aus Dänemark gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:1 durch. „Das war von Anfang ein richtig schnelles Spiel. Gefiel mir noch besser als das Spiel davor“, berichtete Ingo Haremsa vom Turnier-Team. Nürnberg ging zwei Minuten vor der Halbzeit durch Cihangir Özlokman in Führung. Nach der Pause schlug Sebastian Andersen doppelt für die insgesamt etwas besseren Dänen zu.

Verfassungsreferendum in Italien

Verfassungsreferendum in Italien

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Kommentare