Fußball-Kreisliga-A: Stefan Hartmann springt bei Varl ein

SSV Pr. Ströhen bezwingt Tengern II

+
Thomas Gräber drehte die Partie für TuRa Espelkamp mit drei Toren fast im Alleingang.  

Wehdem - Positives gibt es zum Saisonauftakt der Fußball-Kreisliga-A aus dem Nordkreis zu berichten. Der SSV Pr. Ströhen fügte dem als Titelfavoriten gehandelten TuS Tengern II eine Auftaktniederlage zu. Mit SuS Holzhausen kam auch der zweite Meisterschaftsanwärter nicht so recht in Tritt. Gegen den BSC Blasheim reichte es nur zur Punkteteilung. Union Varl holte wenige Tage nach der Trennung von Trainer Philipp Knappmeyer ebenfalls einen Punkt. Eine saftige Niederlage kassierte dagegen der TuSpo Rahden im Derby gegen TuRa Espelkamp.

TuS Gehlenbeck – Union Varl 1:1 (0:0). Das Auftaktspiel des Bezirksliga-Absteigers war in den vergangenen Tagen etwas in den Hintergrund gerückt, nachdem Trainer Philipp Knappmeyer am Dienstag überraschend um seine Freigabe gebeten hatte. Seine Vertretung an der Seitenlinie übernahm gestern einmalig Fußballobmann Mario Lange. Ab heute springt Stefan Hartmann vorübergehend ein, damit der Varler Vorstand in Ruhe den Markt sondieren kann. „Wir haben mit ihm einen vernünftigen Trainer gefunden“, so Lange. Mit der Reaktion seiner Mannschaft ist er zufrieden. „Die erste Halbzeit war etwas zerfahren, aber in der zweiten Halbzeit lief es ganz gut“, so Lange, aus dessen Sicht die Punkteteilung gerecht ist. Schließlich habe man gegen den Vierten der vergangenen Saison gespielt. „Gehlenbeck hat eine gute, junge Truppe.“ Andre Kottkamp (48.) für Gehlenbecker und Hichem Talbi (66.) für Varl trafen zum 1:1-Endstand.

SSV Pr. Ströhen – TuS Tengern II 2:1 (0:1). Die Pr. Ströher starten mit einem nicht unbedingt erwarteten Erfolgserlebnis in die Saison und bewiesen dabei großen Kampfgeist. Denn die Gastgeber gerieten schon in der vierten Minute durch Björn Bredemeier in Rückstand. Kurz nach dem Seitenwechsel glich Marcell Katt per Strafstoß aus, Tobias Kröger schoss den SSV fünf Minuten vor dem Ende in Führung.

TuRa Espelkamp – TuSpo Rahden 4:1 (2:1). So dominant, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war der TuRaner Sieg nicht, dennoch geht er nach Einschätzung von Trainer Willi Rogalsky in der Höhe in Ordnung. Den besseren Start hatten die Rahdener erwischt, die schon in der ersten Minute durch Eugene Oedekoven in Führung gingen. Thomas Gräber drehte die Partie dann fast im Alleingang mit seinen Toren in der 26., 38. und 63. Minute. Richard Reimer vollendete zum 4:1. In der 89. Minute kam es für TuSpo noch dicker: Jan Streich flog mit Rot vom Platz.

„Wir konnten unser Spiel überhaupt nicht aufziehen.“

SuS Holzhausen – BSC Blasheim 3:3 (0:2). Blasheim ging früh und etwas glücklich in Führung. Schon in der ersten Minute beförderte Henning Kirchner den Ball mit dem Hinterkopf ins Holzhauser Tor, in der 19. Minute lief Tom-Frederic Borchard quasi mit dem Ball ins Tor, nachdem er von einem Holzhauser Spieler angeschossen worden war. „Danach konnten wir gedanklich nicht schnell genug umschalten“, bemängelt SuS-Trainer Klaus Symanczyk. „Wir konnten unser Spiel überhaupt nicht aufziehen.“ Vielleicht habe seine Mannschaft den Gegner unterschätzt. „In der Vorbereitung haben wir uns ganz anders präsentiert.“ Das einzig Positive sei, dass die Mannschaft bis zum Schluss gekämpft habe. Dennis Schultz (88.) und Martin Lidke (92.) retteten einen Punkt. Zuvor hatten noch Leonard Pieper für den SuS und Simon Schiller für die Gäste getroffen.

VfB Fabbenstedt – SV BW Oberbauerschaft 5:1 (2:0). Jede Menge Tore sahen die Zuschauer beim VfB, der in der Vorsaison genau wie Oberbauerschaft nur knapp die Klasse gehalten hatte. Die Tore für den Gastgeber erzielten Gerald Grabenkamp (10.), Christian Vogt (45./80.), Dennis Kahre (61.) und Daniel Vogt (78.). Zum Ehrentreffer für die Blau-Weißen netzte Julian Bönker ein (86.).

VfL Frotheim – Isenstedter SC 1:4 (1:0). Bei den jungen Frotheimern läuft es noch nicht rund. Nach der 0:6-Pokalniederlage folgte gestern der nächste Dämpfer im Stadtderby. Die Gastgeber verteidigten die durch Sören Riechmann (16.) erzielte Führung bis zum Beginn der zweiten Halbzeit, als der gerade eingewechselte Mirco Claussen ausglich. In der Schlussviertelstunde sorgte Alexdander Koch mit einem lupenreinen Hattrick für den Frotheimer K.o.

FC Lübbecke – BW Vehlage 2:2 (2:0). Die Lübbecker starteten in dem Samstagsspiel gut in die Partie, gingen durch Salomon Bonilla (26.) und Michael Swierczewski (40.) in Führung, ließen sich den möglichen Dreier aber in der zweiten Halbzeit durch die Lappen gehen. Rene Budde verkürzte in der 58. Minute auf 1:2, Isaak Peters glich gegen dezimierte Lübbecker per Strafstoß aus (72.). 

mer

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

Volvo hängt auf der Skipiste fest

Volvo hängt auf der Skipiste fest

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

Kommentare