Fußball-Kreisliga-A: Union Varl will Platz zwei gegen SuS Holzhausen festigen

SSV hat Stemwede im Rückspiegel und vor der Brust

Florian Kröger, hier im Zweikampf mit Holzhausen-Kapitän Martin Lidke, und sein SSV Pr. Ströhen, müssen aufpassen, dass sie den Kontakt zur Tabellenspitze nicht verlieren.  - Foto: Pries

Wehdem - Viel Zeit zum Erholen bleibt den Fußballern der Kreisliga A nicht. Nach dem Spieltag am Donnerstag wartet schon am Sonntag das nächste Spiel. Besonders die Kicker des SSV Pr. Ströhen werden wohl drauf brennen, wieder auf den Platz zu kommen. Nach der kuriosen Niederlage in Fabbenstedt verlor der SSV seinen Spitzenplatz, das Spiel beim neuen Tabellenführer Tengern II ging am Donnerstag ebenfalls verloren.

„Wir müssen aufpassen, dass sich unser guter Start nicht ganz schnell wieder relativiert“, warnte Spielertrainer Andre Krause schon nach der Niederlage in Fabbenstedt. Der Blick in den Rückspiegel ist durchaus angebracht. Am Sonntag wartet mit dem TuS Stemwede wiederum keine einfache Aufgabe auf die Pr. Ströher. Der Aufsteiger ist mit einem 3:3 in Schnathorst bis auf einen Punkt an den SSV herangerückt. Mit einem Sieg könnte das Team von Trainer Sven Kassen sogar vorbeiziehen und sich auf den dritten Tabellenplatz setzen.

Union Varl kann beim Spiel in Holzhausen den zweiten Platz festigen und wird dabei wohl auch nach Tengern schielen. Spitzenreiter Tengern II tritt gegen den FC Lübbecke an, ein Team, das für jede Art von Überraschungen gut ist. Mit einem Sieg in Holzhausen könnten die Varler die Tabellenführung übernehmen, wenn Tengern II nicht gewinnt.

TuRa Espelkamp ist nach zwei Niederlagen in Folge bis auf den neunten Platz durchgesackt. War Trainer Willi Rogalsky schon nach dem 1:4 in Stemwede ziemlich angefressen, dürfte er es nach dem 1:2 seiner Mannschaft beim TuSpo Rahden umso mehr sein. Mit den beiden Niederlagen haben sich die Alt-Espelkämper aus dem oberen Drittel verabschiedet. Nur ein Sieg gegen den TuS Gehlenbeck am Sonntag könnte helfen, um nicht vollends im Niemandsland zu verschwinden.

Der TuSpo Rahden hat unter dem neuen Trainer Matthias Pätkau seinen ersten Saisonsieg errungen, bleibt aber trotzdem Vorletzter der Tabelle mit nur einem Punkt Vorsprung auf Schlusslicht Blasheim. Als nächster Gegner wartet der SC Isenstedt auf die Rahdener. Nach vier Niederlagen in Folge konnte der ISC die Abwärtsspirale mit einem 1:0 gegen Frotheim stoppen und geht als Favorit in das Spiel beim TuSpo.

Für den VfL Frotheim wartet nach dem Derby in Isenstedt gleich das nächste Nachbarschaftsduell. Der VfB Fabbenstedt tritt in Frotheim an. Der Ausgang scheint hier völlig offen. Die Frotheimer zeigten zuletzt einen leicht positiven Trend, konnten diesen aber nicht bestätigen. Sie gewannen in Lübbecke, verloren dann aber wiederum in Isenstedt. Auch der VfB Fabbenstedt zeigte sich wechselhaft. Dem 5:3 gegen Pr. Ströhen folgte eine 0:1-Niederlage bei BW Oberbauerschaft.

BW Vehlage hat sich scheinbar von der Niederlage in Varl erholt und gewann am Donnerstag mit 5:1 gegen Lübbecke. Mit dem SV Schnathorst wartet am Sonntag ein schwer einzuschätzender Gegner auf das Team von Trainer Heinrich Dyck. Ebenfalls nicht einfach wird das Spiel von Schlusslicht BSC Blasheim gegen BW Oberbauerschaft. BWO hat mit dem Sieg gegen Fabbenstedt zur Spitzengruppe aufgeschlossen und will sicher nachlegen. 

pr

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Die 20 beliebtesten Städte in Deutschland

Die 20 beliebtesten Städte in Deutschland

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Oppendorfer Nikolausmarkt mit buntem Programm 

Oppendorfer Nikolausmarkt mit buntem Programm 

Kommentare