Frauen des TuS Wehe starten in Landesliga

Stärken im Tor und im Rückraum

Der bisherige Mädchen-Trainer Harald Bruhn wechselt mit vielen seiner Spielerinnen in den Senioren-Bereich. - Archivfoto: Pollex

Wehe - An der Seitenlinie steht ein neuer Trainer, ansonsten ändert sich wenig bei den Landesliga-Handballerinnen des TuS Wehe. Harald Bruhn hat den Trainer-Job von Tobias Lintelmann übernommen. Als bisheriger Coach der A-Mädchen kennt Bruhn die Mannschaft bereits bestens, die am Sonntag um 17 Uhr mit dem Auswärtsspiel gegen die HSG Detmold in die Saison startet.

Personell hat sich ein wenig was getan: Ines Krone hat sich beruflich verändert und kann nur noch sporadisch aushelfen. Sabrina Hohn hat mit dem Handball aufgehört, und Franziska Langelahn, die in der Vergangenheit als A-Mädchen auch im Frauen-Team eine feste Größe war, ist zur HSG Euro in die Verbandsliga gewechselt.

Fest in den Frauen-Bereich gerutscht sind die bisherigen A-Mädchen Neele Bruhn, Celine Langschmidt und Neele Hartmann, die bereits in der vergangenen Spielzeit bei den Frauen spielten und bei denen nun die Doppelbelastung wegfällt.

Künftig bei den A-Mädchen und in der Frauen-Mannschaft spielen werden Sabrina Hoischen, Sandrina Möll, Nele Bredenkötter, Jana Kummer, Emma Hoppe, Celine Wiedemann und Lorena Tacke. „Wir könnten ohne die Mädchen gar nicht spielen“, sagt Harald Bruhn.

Oben mitspielen ist das Ziel für die kommende Serie, nachdem die Mannschaft die vergangene Saison als Tabellenzweiter abschloss. Der Aufstieg ist keine Pflicht. „Wir wollen die Chance aber natürlich lange offen halten“, sagt Bruhn.

Die Stärken seiner Mannschaft sieht der Trainer, der mit der Vorbereitung zufrieden ist, unter anderem in seinen Rückraumspielerinnen Ulrike Clemens und Neele Bruhn, auf der Außenposition mit Sandrina Möll und im Tor mit Daniela Rödenbeck. „Daniela ist richtig in Topform“, lobt Bruhn. „Sie ist unser Joker.“

Verbesserungspotential gibt es noch bei den Zuspielen an den Kreis und auf die Außen, meint der Trainer. Wichtig werde auch eine noch stärkere Abstimmung zwischen dem Jugend- und dem Damenbereich.

Schlüssel in der kommenden Saison und besonders beim ersten Auswärtsspiel in Detmold wird die Abwehrarbeit sein, sagt Bruhn, der den Gegner nur schwer einschätzen kann. „Ich sehe die im Mittelfeld der Liga. Aber auswärts ins erste Spiel zu starten, ist immer schwer.“ Anwurf ist am Sonntag um 17 Uhr. - han

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Kommentare