„Zu 60 Prozent zufrieden“

Weher A-Mädchen gewinnen mäßiges Spiel

+
Ein gutes Spiel attestierte Trainer Christian Ellers Sandrina Möll, die am Sonntag acht Tore beisteuerte. 

Wehe - „Geht so.“ Christian Ellers hat schon bessere Spieler seiner Mannschaft gesehen. „Ich bin zu 60 Prozent zufrieden“, sagte der Trainer nach dem 28:25 (16:14)-Auswärtssieg der Handball-A-Mädchen des TuS Wehe im Spiel der Oberliga-Vorrunde gegen die JSG Hesselteich/Loxten in Versmold am vergangenen Sonntag.

„Es war ein sehr schläfriges Spiel“, sagte Ellers. Seine Mannschaft sei wackelig in der Abwehr gestanden, sei keine Tempogegenstöße gelaufen und habe auch sonst im Angriff den Ball wenig flüssig rotieren lassen. Dennoch reichte es zum relativ ungefährdeten Sieg.

Vom 5:5 an (11. Minute) sollten die Weherinnen nicht mehr in Rückstand geraten. Meistens lagen sie danach zwei bis drei Tore in Führung, zweimal gelang sogar ein Abstand von fünf Toren. Schlüssel zum Erfolg waren viele Tore nach Eins-gegen-eins-Situationen, gegen die die Gastgeberinnen keine Mittel fanden und oft zum Siebenmeter foulten. Von der Linie gaben sich die Weherinnen keine Blöße – insgesamt trafen sie so 13-mal.

„Lange Auswärtsfahrten haben uns noch nie so gut gelegen. Vielleicht waren alle gedanklich schon woanders“, wunderte sich Ellers über das Spiel seiner Mannschaft, die in der Vorwoche noch den hohen Favoriten HSG Blomberg-Lippe geschlagen hatte.

Klar ist für Ellers, dass die Einstellung am kommenden Sonnabend stimmen muss. Auswärts-Gegner ist der hoch gehandelte HSV Minden-Nord. In der Qualifikationsrunde hatte Wehe gegen Minden knapp verloren. Anwurf ist um 17.45 Uhr. 

 han

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Neapel und Benfica im Achtelfinale - Arsenal Gruppensieger

Neapel und Benfica im Achtelfinale - Arsenal Gruppensieger

Kommentare