U11 des TuSpo Rahden gewinnt OWL-Supercup

Offensivfeuerwerk zum Pokalsieg

Die siegreichen U11-Jungs vom TuSpo Rahden um ihre Trainer Maic Menz (r.) und Christopher Davies (hinten l.) bejubeln den Pokalsieg.

Rahden - Die U11-Fußballer des TuSpo Rahden haben bei der 25. Auflage des OWL-Supercups am Wochenende als erste Mannschaft des Fußballkreises Lübbecke den begehrten Pokal gewonnen. „Dieser Sieg ist ein weiterer toller Erfolg unserer jungen Mannschaft und für unseren Fußballkreis, worauf wir Trainer superstolz sind“, teilte Coach Maic Menz mit.

In Herringhausen/Eickum spielte die Rahdener Mannschaft gegen den TuS Ost Bielefeld, den TV Elverdissen und den VfL Hiddensen. Beim OWL-Supercup spielen die Hallenkreismeister aller Fußballkreise Ostwestfalens ihren Sieger aus.

Nachdem sich der TuSpo unter der Woche in Spielen gegen den VfL Theesen und den SV Kutenhausen/Todtenhausen qualifiziert hatte, musste das Team jetzt in einer schweren Vierergruppe im Modus „Jeder gegen jeden“ bestehen.

„Ließen uns nicht aus der Ruhe bringen“

Erster Gegner war der TuS Ost Bielefeld. „Diese Mannschaft fiel mehr durch übermäßigen Körpereinsatz auf, anstatt fußballerisch zu überzeugen“, teilt Maic Menz mit. „Wir ließen uns davon nicht aus der Ruhe bringen und schossen ein Tor nach dem anderen.“ Am Ende gewann Rahden mit 5:1. Im Parallelspiel gewann der TV Elverdissen gegen den VfL Hiddensen mit 4:2.

Im zweiten Spiel des TuSpo gegen den TV Elverdissen aus dem Kreis Herford spielten die Rahdener nach Meinung von Trainer Menz ihr schwächstes Spiel im gesamten OWL-Cup. Sein Team ging zwar in Führung, in Hälfte zwei – es wurden zweimal 15 Minuten gespielt – ging bei Rahden allerdings nicht mehr viel. Elverdissen glich aus. Bis Spielende blieb es beim 1:1.

Rahden siegt 5:1 im entscheidenden Spiel

Der VfL Hiddensen schlug im Parallelspiel den TuS Ost Bielefeld mit 3:2. So standen Rahden und Elverdissen punktgleich an der Tabellenspitze. Rahden hatte ein um zwei Tore besseres Torverhältnis. Vor dem letzten Spiel gegen den VfL Hiddensen aus dem Kreis Detmold war daher für die Rahdener klar: Ein Sieg muss her.

Und tatsächlich brannte der TuSpo ein wahres Offensivfeuerwerk ab. Bereits zur Halbzeit stand es 5:1. Elverdissen lag zeitgleich mit 0:3 hinten. In der zweiten Halbzeit sollte die Menz-Mannschaft nicht mehr treffen – zum Titel reichte es aber dicke.

Rahden tritt mit dem Sieg die Nachfolge von Vorjahressieger SC Verl an, der in diesem Jahr bereits in der Vorrunde ausgeschieden war.

Für Rahden spielten: Robin, Jason, Juel, Manolo, Kilian, Noel, Harun, Adrian, Hasan und Jerry.

han

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Kommentare