Neue Fußball-Altliga-Hallenrunde beginnt am 22. Oktober

Nichtantritt bedeutet Ausschluss

Staffelleiter Andreas Varenkamp in Varl. - Foto: Hanke

Varl - Die neue Hallenrunde der Altliga-Fußballer beginnt am Sonnabend, 22. Oktober, und endet fast genau fünf Monate später, am Sonnabend, 25. März 2017. Der Finalspieltag steigt erneut in der Lübbecker Kreissporthalle. Darüber informierte Staffelleiter Andreas Varenkamp am Dienstagabend bei der Arbeitstagung in Varl. Dort wurden außerdem die Gruppen für den Spielplan ausgelost (siehe unten).

Mit 80 gemeldeten Mannschaften nehmen in der kommenden Serie zwei Teams mehr teil als in der vorherigen. „Meine Prognose lag eigentlich ein wenig höher“, gab Varenkamp zu. Kopfschmerzen bereitet ihm die schwache Beteilung in den Altersklassen Ü40 und Ü45, wo nur zehn beziehungsweise sechs Teams teilnehmen.

Nur sechs Mannschaften machen in der Alterklasse Ü55 mit. Allerdings sei diese neue Kategorie noch in der Wachstumsphase, betonte Varenkamp.

Über eine wichtige Neuerung informierte der Staffelleiter: Auch ein einmaliger Nichtantritt bedeutet in der kommenden Saison den sofortigen Ausschluss vom weiteren Wettbewerb (Härtefälle werden geprüft). Kurzfristige Absagen, weil eine Mannschaft an einem Sonnabend womöglich nicht ausreichend viele Spieler zusammenbekommt, sollen also vermieden werden.

Fünf Spieler, glaubt Varenkamp, sollten sich immer zusammenkratzen lassen – und zur Not müsse ein Team eben auch mal mit vier Spielern antreten. Womöglich lasse sich ein fairer Gegner darauf ein, dann ebenfalls nur mit vier Spielern zu spielen.

Varenkamp hatte sich in der vergangenen Serie maßlos geärgert, dass eine Mannschaft die Gruppenphase überstand, aber dann nicht zum Viertelfinale antrat.

Als nicht angetreten gilt in der kommenden Serie auch, wer mehr als 15 Minuten zu spät zu seinem Spiel kommt. - han

Ü32

Gruppe 1:

TuS Gehlenbeck, SV Hüllhorst-Oberbauerschaft, OTSV Pr. Oldendorf, Türk Gücü Espelkamp, FC Lübbecke, SG Levern/Oppenwehe, FC Preußen Espelkamp

Gruppe 2:

SV Börninghausen, SuS Holzhausen, TuS Nettelstedt, VfL Frotheim, SSV Pr. Ströhen, BW Vehlage, TuS Stemwede, HSC Alswede

Gruppe 3:

Spvgg Union Varl, TuS Oppendorf, TuS Dielingen, TuS Tengern, VfB Fabbenstedt, SC Isenstedt, TuRa Espelkamp, Freilos

Ü32 II

Gruppe 1:

FC Lübbecke III, Union Varl II, TuS Nettelstedt II, SV Hüllhorst-Oberbauerschaft II, SSV Pr. Ströhen II, SuS Holzhausen II

Gruppe 2:

TuS Stemwede II, BSC Blasheim II, FC Lübbecke II, SC Isenstedt II, BW Vehlage II

TuS Gehlenbeck II

Gruppe 3:

VfL Frotheim II, FC Lübbecke IV, VfB Fabbenstedt II, SG Levern/Oppenwehe II, TuS Tengern II, SSV Pr. Ströhen III

Ü40

SV Börninghausen, FC Oppenwehe, TuS Gehlenbeck, TuS Dielingen, TuS Stemwede, VfB Fabbenstedt, TuS Levern, SV Hüllhorst-Oberbauerschaft, TuRa Espelkamp

TuSpo Rahden

Ü45

SV Börninghausen, FC Oppenwehe, TuS Tengern, SV Schnathorst, SC Isenstedt

HSC Alswede

Ü50

Gruppe 1:

TuS Levern, SuS Holzhausen, SV Börninghausen, FC Oppenwehe, VfB Fabbenstedt II, Spvgg Union Varl, Holsener SV

TuS Oppendorf, TuS Stemwede

Gruppe 2:

TuSpo Rahden, OTSV Pr. Oldendorf, TuS Eintracht Tonnenheide, SC Isenstedt, HSC Alswede, VfB Fabbenstedt I, SSV Pr. Ströhen, BSC Blasheim, Freilos

Ü55

TuSpo Rahden, FC Oppenwehe, SSV Pr. Ströhen, TuS Stemwede, Holsener SV, BSC Blasheim

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Kommentare