Pony-Vierspänner: Jaqueline Walter erfolgreich

Mindernerin erste Deutsche Meisterin

Jaqueline Walter holte bei der Deutschen Meisterschaft ihren ersten Titel bei den Pony-Vierspännern. - Foto: Roland Sigwart

Minden - Die Deutsche Meisterschaft der Pony-Vierspänner erlebte in Donaueschingen gleich eine zweifache Premiere: Jaqueline Walter von der PSG Gewe Minden holte ihren ersten Titel. Darüber hinaus ist sie die erste Frau, die den Sprung auf den obersten Podestplatz bei den Pony-Vierspännern geschafft hat.

Rang drei in der Dressur, Platz vier in der Zusatzprüfung „Jagd um Punkte“ sowie Rang sechs und drei im Marathon und im Kegelfahren machten sie zur Siegerin in der kombinierten Wertung. „Das ist ganz unglaublich. Ich kann das noch gar nicht richtig realisieren“, erklärt Jaqueline Walter und lacht. „Der Titel kam so unerwartet.“

Es ist erst ihr zweites Jahr in der Kategorie Pony-Vierspänner. Im vorigen Jahr war ihr das Goldene Fahrabzeichen für die Erfolge in Pony-Ein- und Zweispännerprüfungen verliehen worden. Im September 2015 wurde sie mit dem Pony-Vierspänner Vierte beim Internationalen Turnier in Donaueschingen. In diesem Jahr gewann die 24-Jährige den CAI Dronninglund und war bei den CAI Lähden/Weser Ems und Dorthealyst (beides in Dänemark) Zweite.

Im Schlosspark in Donaueschingen distanzierte die B-Kader-Fahrerin die Konkurrenz nun deutlich. Mit mehr als zehn Punkten Rückstand belegte Tobias Bücker Platz zwei. Mehr als 15 Punkte betrug der Abstand zum Bronze-Medaillen-Gewinner Michael Bügener.

Auch in der internationalen Konkurrenz hatte die Mindenerin deutlich die Nase vorn. Sie verwies mit 4,98 Punkten Vorsprung den Niederländer Aart van de Kamp Junior auf Platz zwei. Zusätzlich holte sie mit dem Team Westfalen den Länderpokal und heimste den Preis als beste Stilistin ein.

„Das Kegelfahren liegt mir relativ gut, und der Marathon entwickelt sich“, berichtet die Industriekauffrau. „Der Umgang ist sehr freundschaftlich. Mir wird aber nichts geschenkt. Ich muss die gleichen Leistungen zeigen.“

Die Ziele sind der jungen Fahrerin mit dem Titelgewinn längst noch nicht ausgegangen. Im nächsten Jahr findet vom 15. bis 20. August vor ihrer Haustür die FEI Pony-Weltmeisterschaft statt. Als Gastgeberland wird Deutschland vier bis fünf Gespanne stellen dürfen. „Eins davon zu sein, ist mein Ziel“, erklärt Jaqueline Walter. - sor

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Hildegard Hamm-Brücher gestorben

Hildegard Hamm-Brücher gestorben

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Kommentare