Tischtennis: Landesligist TTC Rahden verliert gegen Enger und Detmold

Michael Walkes Topform zu wenig für einen Erfolg

+
Rahdens Spitzenspieler Michael Walke spielte gegen Detmold und Enger stark auf, wurde aber nicht belohnt. 

Rahden - Lange dagegengehalten und am Ende doch verloren. Der TTC Rahden zeigte gegen den Titelaspiranten TTC Enger eine starke Vorstellung, musste sich aber am Ende dennoch vom Ergebnis klar mit 4:9 geschlagen geben. „Es lief dieses Mal nicht unbedingt viel für uns“, meinte ein enttäuschter Karsten Grundmann nach der ersten Heimspielniederlage seit mehr als einem Jahr. Auch am Tag der Deutschen Einheit gab es für die Rahdener in der Tischtennis-Landesliga nichts zu feiern: Sie verloren klar gegen die TTS Detmold.

Gerade in der Anfangsphase ärgerten die Rahdener den hochgehandelten Gegner aus Enger mächtig. Durch Michael Walke/Henning Vogelsang und Dietmar Lohrie/Karsten Grundmann (11:8 im fünften Satz gegen das Engeraner Spitzendoppel Tim Viergutz/Daniel Mallek) führten die Rahdener bei einer Niederlage von Michael Meier/Tim Rörup nach den Doppeln mit 2:1.

Sportlich hochklassig und zudem spannend wurde es dann bei den beiden Partien im oberen Paarkreuz. Zunächst verlor Michael Walke trotz Matchbällen gegen Engers Spitzenspieler Daniel Beljan mit 11:8, 12:10, 10:12, 11:13 und 6:11, und auch am Nebentisch verlor Dietmar Lohrie den Krimi gegen Viergutz mehr als unglücklich mit 9:11, 12:10, 14:12, 10:12 und 10:12. „Wären diese beiden Punkte gekommen, hätte das Spiel vermutlich einen anderen Verlauf genommen“, so Grundmann.

Nach der klaren Niederlage von Michael Meier schafften Henning Vogelsang und Karsten Grundmann mit knappen Fünfsatzsiegen den Ausgleich zum 4:4. Danach aber waren die Gäste nicht mehr zu stoppen. Der angeschlagene Tim Rörup verlor chancenlos gegen Heiko Patzelt und Dietmar Lohrie gab das Spitzeneinzel gegen Daniel Beljan verletzungsbedingt kampflos verloren. Nach zwei weiteren knappen Niederlage von Michael Walke und Henning Vogelsang besiegelte die zweite Niederlage von Michael Meier die 4:9-Niederlage.

Aufstiegsfavorit eine Nummer zu groß

Geschlagen geben musste sich der RTTC auch im Nachholspiel bei der TTS Detmold. Beim Landesliga-Tabellenführer verloren die ersatzgeschwächten Rahdener deutlich mit 1:9 und kassierten somit die dritte Niederlage in Folge. Die Detmolder gelten als großer Aufstiegsfavorit, weil die Hälfte der Mannschaft in der vergangenen Saison noch drei Klassen höher in der Oberliga aktiv war.

Für den Ehrenpunkt sorgte gleich zu Beginn das Doppel mit Michael Walke und Henning Vogelsang. Karsten Grundmann/Stephan Brase verloren zudem knapp in vier Sätzen. In den Einzeln war es Michael Walke, der eine echte Sensation auf dem Schläger hatte.

Wie schon gegen Enger spielte Rahdens Spitzenspieler stark auf und hatte im fünften Satz beim Stand von 10:8 sogar zwei Matchbälle. Walke riskierte viel und wurde dafür nicht belohnt. Mit 10:12 musste er sich am Ende mehr als unglücklich geschlagen geben. Auch Stephan Brase verlor seine Partie im unteren Paarkreuz knapp in fünf Sätzen.

Am kommenden Sonnabend steht das wichtige Duell gegen Mitaufsteiger ESV Bielefeld auf dem Programm. Der RTTC ist Neunter der Tabelle, Bielefeld Siebter. 

mm

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kommentare