Landesligist TuS Tengern zeigt sich vor dem Saison-Auftakt kämpferisch

Mehr Tore, mehr Siege und vielleicht sogar der Aufstieg

Trainer Holm Hebestreit (rechts) und sein Co Bastian Bartelheimer (links) sind zuversichtlich, dass die Neuverpflichtungen (v.l.) Watschagan Harutjunjan, Vitalij Loginov und Alexander Borchard den TuS Tengern stärken. - Foto: Meier

Tengern - Die Saison 2016/17 kann kommen. Zumindest beim TuS Tengern. Am Samstag wurde der 22-köpfige Kader der Landesligamannschaft offiziell vorgestellt. Die Tengeraner haben mittlerweile eine gewisse Routine, wenn es darum geht, sich der Presse vorzustellen.

Es braucht keine großen Anweisungen, die Aufstellung zum Mannschaftsfoto erfolgt in kurzer Zeit. Auch daran wird deutlich: Der TuS Tengern ist ein eingespieltes Team. Und das soll in der kommenden Saison auch dafür sorgen, dass es sportlich weiter nach oben geht.

„Wir wollen mehr Tore erzielen, mehr Spiele gewinnen und eine bessere Platzierung als letzte Saison schaffen“, gibt sich Trainer Holm Hebestreit gleichermaßen optimistisch und kämpferisch. Der Trainer der „Kleeblätter“ macht keinen Hehl daraus, dass der sechste Platz der Vorsaison nicht seinen Ansprüchen gerecht wurde. Zumal die Spielzeiten davor auf dem vierten beziehungsweise dritten Platz abgeschlossen wurden.

Es macht den TuS Tengern sympathisch, auch einmal offensive Ziele auszugeben. „Wir haben alle Bock darauf, einmal aufzusteigen. Das wäre auch für den Altkreis Lübbecke eine tolle Sache. Wir werden alles versuchen, um uns zu verbessern und oben anzugreifen. Allerdings machen auch die anderen Vereine einen guten Job. Das dürfen wir nicht vergessen“, so Hebestreit. Das dürften aber auch die Ligakonkurrenten vom TuS Tengern denken.

Mit drei Neuzugängen geht die Mannschaft die neue Saison an. Diese kommen mit Watschagan Harutjunjan, Vitalij Loginov und Alexander Borchard ausnahmslos vom FC Preußen Espelkamp. Auch wenn diese Spieler bislang in der klassentieferen Bezirksliga gespielt haben, ist man sich beim TuS Tengern sicher, dass dieses Trio eine absolute Verstärkung ist. Besonders auf das neue Sturmduo Knicker und Harutjunjan darf sich die Landesliga freuen, beziehungsweise sich vor ihnen fürchten.

In der Mannschaftspräsentation, die von Fußballobmann Gerd Hartmann moderiert wurde, hatten die Neuzugänge die Möglichkeit, sich vorzustellen. Für den größten Lacher sorgte dabei Alexander Borchard, der am Wochenende sein Praktikum bei Adidas beendet hat und jetzt voll ins Training einsteigen kann. „Ich bin froh, jetzt hier in Espelkamp zu sein.“ Natürlich meinte Borchard Tengern, aber der kleine Versprecher sorgte für Erheiterung in der Runde. Bereits in der B- und A-Jugend spielte Borchard für den TuS Tengern.

Die beiden anderen Neuzugängen betreten nach ihrer Zeit beim FC Preußen Espelkamp völliges Neuland. „Nach 13 Jahren Espelkamp freue ich mich jetzt auf die neue Aufgabe, und ich hoffe, der Mannschaft helfen zu können“, erklärte Watschagan Harutjunjan. „Watschi“ gehörte in den vergangenen drei Jahren immer zu den Top drei in der Torschützenliste der Bezirksliga und wird zusammen mit Alexander Knicker, Torschützenkönig in der Landesliga in der Saison 2014/15, die Sperrspitze der Tengeraner Offensive bilden.

Dritter Neuer im grün-weißen Dress ist Vitalij Loginov, der ebenfalls schon in der Landesliga gekickt hat. „Das ist aber schon ein paar Jahre her. Die ersten Eindrücke sind wirklich toll. Alle in der Mannschaft sind locker drauf“, erklärte Loginov bei seiner Vorstellung.

Die Stimmung ist also gut beim TuS Tengern und die Weichen für eine erfolgreiche Saison 2016/17 sind gestellt. „Die Mannschaft hat in der Vorbereitung sehr diszipliniert gearbeitet. Das Trainingslager war eine gute Angelegenheit und die Testspiele waren in Ordnung. Jetzt gilt es, in den letzten beiden Wochen den Fokus darauf zu legen, am 14. August erfolgreich in die Saison zu starten“, blickt Trainer Holm Hebestreit voraus. Als Gegner wartet dann der nicht zu unterschätzende Aufsteiger SC Vlotho. 

mm

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Kommentare