Fußball-A-Ligisten testen gegen höherklassige Gegner / Pr. Ströhen unterliegt TSV Wetschen / Blasheim verliert hoch / Vehlage verdient sich Remis

Krauses frühes Wiedersehen mit den alten Jungs

Der Pr. Ströher Spielertrainer Andre Krause (l.) freute sich über das schnelle Wiedersehen mit seinen Ex-Mitspielern. - Foto: Hanke

Wehdem - Tests gegen höherklassige Mannschaften haben gleich mehrere Mannschaften aus der Fußball-Kreisliga A am Wochenende absolviert. Dabei gelang dem SC BW Vehlage ein Unentschieden, der BSC Blasheim kassierte eine hohe Niederlage gegen einen Westfalenligisten und beim SSV Pr. Ströhen interessierte das Ergebnis am Ende eigentlich keinen.

SSV Pr. Ströhen – TSV Wetschen 1:5 (1:3). Dass es mindestens genauso ein Freundschafts- wie ein Testspiel war, zeigte sich am Sonntag nach dem Abpfiff: Andre Krause klatschte nicht nur mit seinen Pr. Ströhern ab, sondern lag sich auch mit einigen Wetschenern in den Armen. Der neue SSV-Spielertrainer stand in der vergangenen Saison noch für den niedersächsischen Landesligisten auf dem Feld.

„Es war das erwartet schwere Spiel“, sagte Krause nach dem 1:5. „Aber ich denke, wir haben uns ganz gut aus der Affäre gezogen.“ Die Pr. Ströher zeigten eine engagierte erste Hälfte und ging nach 13 Minuten in Führung. Krause, der im defensiven Mittelfeld das Spiel zu lenken versuchte, spielte auf Pascal Kropp, und der schoss ein. Die Führung hielt aber nur kurz: Durch einen Freistoß aus 18 Metern glich Wetschen aus und legte wiederum nur zwei Minuten später das 2:1 nach.

Beim laut Krause eigentlich konditionell schon sehr gut aufgestellten A-Ligisten war dann beim warmen Wetter ein wenig die Luft raus. Fünf Minuten vor der Pause schoss Wetschen das 3:1.

In Hälfte zwei investierten beide Mannschaften weniger. Über die letzten beiden Gegentoren kurz vor Schluss ärgerte sich Andre Krause trotzdem. Einmal umkurvte ein TSV-Stürmer gekonnt Pr. Ströhens neuen Torwart Mike Jahn, einmal schloss er aus 15 Metern mit Übersicht ins lange Eck ab. Krause sieht seine Mannschaft auf einem guten Weg. Über weite Strecken habe man den Zwei-Klassen-Unterschied gegenüber Wetschen nicht gemerkt.

BSC Blasheim – SC Herford 0:8 (0:3). Der A-Ligist zog sich achtbar aus der Affäre, war allerdings zumeist in der Defensive gefordert – doch das gelang der Truppe Sebastian Numrichs über weite Strecken ganz ordentlich. In einigen Situationen konnte man sich aus der Umklammerung lösen und sogar einige gute Offensivaktionen starten.

„Das war ein guter Test für uns, weil wir viel Laufarbeit verrichten mussten“, ordnete Numrich die Partie realistisch ein, hätte sich allerdings gerne einen Treffer seiner Mannschaft gewünscht. „Leider haben wir keinen richtigen Abschluss hinbekommen. Aber es war schon deutlich besser als bei unserer 1:10-Niederlage gegen den SV Oetinghausen“, wertete Numrich die Partie als Schritt in die richtige Richtung. Aytürk Gecim (3), Nico Bartling (2), Pascal Röber, Thilo Versick und Julian Mädler trafen für Herford.

Jan Guido Dyck und der SC BW Vehlage haben dem Bezirksligisten BSV Rehden U23 ein 1:1 abgerungen. - Foto: Pollex

SC BW Vehlage – BSV Rehden U23 1:1 (0:1). Das 1:1 am Sonnabend war ein Ergebnis, mit dem Vehlages Coach Heinrich Dyck gut leben kann. „Das Ergebnis ist zweitrangig, wichtiger ist, wie man sich präsentiert – und das war schon okay“, sagte der Trainer. Der niedersächsische Bezirksligist Rehden sei in der ersten Halbzeit stärker, wacher und dynamischer gewesen, berichtet Dyck. Das 1:0 für die Gäste fiel in der 14. Minute, als die Vehlager einen Ball nicht klären konnten und Malte Rittmeyer aus rund elf Metern einschoss.

Zur zweiten Hälfte stellte Dyck sein System ein wenig um, und seine Mannschaft fand besser ins Spiel. Der verdiente Ausgleich fiel eine Viertelstunde vor Schluss, als Miguel Matos Ferreira nach einer Ecke am zweiten Pfosten goldrichtig stand und einköpfte (75.). - han/DK

Wintersport in der Skihalle Neuss

Wintersport in der Skihalle Neuss

Ab in die Berge: Das sind die Trends beim Winterurlaub

Ab in die Berge: Das sind die Trends beim Winterurlaub

Was aktuelle Smartwatches wirklich können

Was aktuelle Smartwatches wirklich können

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Kommentare