Volleyball: Landesliga-Aufsteigerinnen erfolgreich 

SG Holzhausen/Rahden feiert Sieg zum Saisonauftakt

Nico Hölscher (Nummer 17) und Max Buchmann (Nummer 16) strecken sich vergeblich. Die Männer des TV FA Levern II verloren zum Start in die Bezirksliga gegen den OTSV Pr. Oldendorf. - Foto: Pollex

Wehdem - Mit einer knappen Niederlage in die neue Volleyball-Saison sind die in die Landesliga aufgestiegenen Männer der SG Levern-Rahden II gestartet. Besser lief es für die Frauen der SG Holzhausen/Rahden, die ebenfalls Landesliga-Neuling sind. Sie feierten einen Sieg zum Saisonauftakt. Im Fokus des ersten Spieltags stand auch das vereinsinterne Duell zwischen zwischen dem SSV Pr. Ströhen I und II in der Frauen-Bezirksklasse. Die aufgestiegenen Männer der SG Levern-Rahden I starten erst kommendes Wochenende in die Verbandsliga.

Männer-Landesliga: CVJM Gohfeld – SG Levern-Rahden II 3:2 (19:25, 25:11, 21:25, 27:25, 15:12). Ein spannendes Spiel, das über die volle Distanz ging, lieferte sich Levern-Rahden II zum Auftakt mit Gohfeld. Zweimal lag die Levern-Rahdener Spielgemeinschaft nach Sätzen bereits in Führung, musste aber am Ende in eine Niederlage einwilligen.

„Wir sind zufrieden mit dem guten Auftakt gegen einen starken Gegner“, sagt Kai Steffen Lampe für die Levern-Rahdener, „auch wenn ein Sieg möglich war.“ Den ersten Saisonsieg will das Team am kommenden Sonntag ab 12 Uhr in der heimischen Festhalle Levern nachholen. Gegner ist allerdings das ebenfalls stark einzuschätzende Halle II, sagt Lampe.

Frauen-Landesliga: SuS Oestereiden – SG Holzhausen/Rahden 2:3 (25:18, 12:25, 20:25, 25:21, 7:15). Der Landesligastart ist für die Aufsteiger aus Holzhausen und Rahden geglückt. Nach einem engen Spiel fuhr die SG von Trainer Holger Brinkhoff die ersten Punkte ein, berichtet Ann-Kathrin Schierbaum.

Zu Beginn des ersten Satzes begann die Mannschaft zögerlich und übte zu wenig Druck auf die eingespielte Truppe aus Oestereiden aus. Wegen zu vieler Eigenfehler ging der erste Satz verloren. Im zweiten und dritten Satz zeigte die Sechs dann allerdings, warum sie aufgestiegen war. Zu keiner Zeit ließen sie den Gegnerinnen aus Oestereiden die Chance, im Angriff zu punkten. Der Block um Carolin Wickemeyer konnte nahezu jeden Angriff abwehren.

Im vierten Satz schwächelten dann wieder die Nerven in der Annahme und Abwehr, sodass der Satz an Oestereiden ging. Im Tiebreak drehte die SG nochmal auf uns zeigte maximalen Siegeswillen, der letztlich mit zwei Punkten belohnt wurde.

Männer-Bezirksliga: OTSV Pr. Oldendorf – TV F.A. Levern II 3:1 (25:19, 25:19, 22:25, 25:23). Nur ein Satzgewinn sprang zum Saisonauftakt für die junge Mannschaft aus Levern heraus, die sich nach dem ersten Spieltag erst mal auf den vorletzten Platz der Tabelle einordnen muss. Fast wäre zum Spielende ein zweiter Satzerfolg gelungen – aber Pr. Oldendorf gewann mit dem knappen Abstand von zwei Punkten.

Frauen-Bezirksklasse: SSV Pr. Ströhen I – SSV Pr. Ströhen II 3:0 (25:14, 26:24, 25:22). Die erste Mannschaft hat sich nach drei Sätzen durchgesetzt. Was nach einem klaren Ergebnis aussah, war allerdings harte Arbeit für die Erste, dem Absteiger aus der Bezirksliga. „Das erste Spiel ist gewonnen. Das ist das Wichtigste“, teilt Sarah Lohmeier für den SSV I mit. „Wir waren etwas überrascht über die Aufschlagstärke der zweiten Mannschaft. Wir müssen uns in der Annahme auf jeden Fall noch verbessern.“

Gut habe bereits die Absprache geklappt, was was bei einem so großen Kader nicht selbstverständlich sei. Lohmeier: „Alle neuen Spielerinnen haben sich gut in die Mannschaft eingefügt, und auch Rebecca Heitmann überzeugte auf der für sie neuen Libero-Position.“

In Satz eins geriet der SSV I durch Unsicherheiten in der Annahme in einen Rückstand von sechs Punkten. Doch Neuzugang Michelle Krüger platzierte ihre guten Aufschläge bis zum Gleichstand – und dann lief das Spiel. Besonders Lea Möller konnte sich in Szene setzen und verteilte mit starken Angriffen die Bälle rechts und links auf dem Feld. Die SSV-Erste gewann den Satz mit 25:14.

Danach wurde es schwerer: Wieder waren die Annahmen zu ungenau, die Zweite ging klar mit 20:13 in Führung. Zurück ins Spiel brachte die Erste wieder eine Angabenserie, diesmal von Nina Reinking. Es begann eine spannende Aufholjagd. Nach drei abgewehrten Satzbällen konnte die Erste den Satzgewinn doch noch einfahren (26:24).

Der dritte Satz begann mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Erst bei 17 Punkten konnte sich der SSV I durch das variable Stellspiel von Sabrina Recker mit dem Angriff durchsetzen (25:22).

Frauen-Bezirksklasse: TuS Stemwede – TV FA Levern 3:0 (25:20 25:13 25:10). Eine klare Angelegenheit für den TuS Stemwede. Der erste Satz war noch der knappste, danach rauschten die Stemwederinnen durch die beiden weiteren Gewinnsätze. 

han

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Kommentare