Fußball-Bezirksliga: TuS Dielingen kassiert beim 0:3 in Enger die zweite Niederlage

Der Höhenflug endet in einer Bruchlandung

Beim SC Enger verloren die Dielinger nicht nur das Spiel, sondern auch Spielmacher David Schmidt wegen einer Verletzung am Oberschenkel. Ob er am Donnerstag gegen Quernheim wieder dabei sein kann, ist noch unklar. - Foto: Hanke

Enger/Dielingen - Von Maik Hanke. Der Höhenflug des TuS Dielingen ist mit einer Bruchlandung geendet: Der Fußball-Bezirksligist zeigte seine bisher schlechteste Saisonleistung und verlor am Sonntagnachmittag beim Mit-Aufsteiger SC Enger mit 0:3 (0:0). Es ist die zweite Niederlage in der Meisterschaft in Folge. Dielingen rutschte auf Tabellenplatz sieben ab. „Enger war in allen Belangen besser – läuferisch, kämpferisch, spielerisch“, ärgerte sich TuS-Trainer Wolfgang Hagedorn nach dem Spiel.

„Wir sind überhaupt nicht ansatzweise ins Spiel hineingekommen“, sagte Hagedorn, der erneut auf Kapitän Dirk Schomäker (Zehenbruch) verzichten musste und Yannik Bisanz statt sich selbst in der Innenverteidigung aufbot.

Von Anfang an machte Enger das Spiel und hatte ausreichend Chancen, die Dielinger bereits in der ersten Hälfte mit Gegentoren für ihre Schläfrigkeit zu bestrafen. Die Hausherren umkurvten die Verteidiger dabei regelmäßig wie Slalomstangen, berichtete Hagedorn. Allerdings scheiterten sie immer wieder an ihrer Chancenverwertung.

Die Dielinger hatten nur eine nennenswerte Gelegenheit: David Schmidt setzte sich über die halblinke Position durch und prüfte mit seinem Schuss Torwart Lukas Heller (25.). So glücklich die Dielinger sein konnten, mit 0:0 in die Pause zu gehen, so ärgerlich war es, dass ebenjener David Schmidt wegen Oberschenkelproblemen im zweiten Durchgang nicht mehr mitmischen konnte.

Nach der Pause zeigten die Dielinger ihre einzigen guten zehn Minuten im Spiel und hätten zweimal zum Torerfolg kommen können. Einmal traf Tristan Groß mit seinem Schuss nur den Pfosten, ein anderes Mal wurde Daniel Kamolz frei auf dem Weg zum Torwart mit einem Foul gestoppt. Statt auf Rot und Elfmeter entschied der Schiedsrichter auf Gelb und Freistoß von der Strafraumlinie. Ob der Schiedsrichter richtig lag, vermochte Wolfgang Hagedorn nicht zu sagen.

Sicher war sich Hagedorn bei einer Schiedsrichter-Entscheidung nur Minuten später: Denn auf der anderen Seite entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Yannik Bisanz soll einen Gegenspieler gefoult haben. „Das war eine krasse Fehlentscheidung“, meckerte Hagedorn. Bisanz habe den Ball sauber geklärt, der Gegenspieler habe danach eingehakt. Philipp Niewöhner verwandelte den Elfmeter zum 1:0 für Enger.

Schmidt und Pieper verletzt vom Feld

Auch danach waren die Hausherren besser und spielten sich die weiteren Treffer kurz darauf gut heraus. Beim 2:0 legte ein Angreifer einen Querpass von der Grundlinie vor das Tor, der eingewechselte Fabian Ebeling schob am zweiten Pfosten ein (64.). Und beim 3:0 spielte Kilian Greitschus die Innenverteidigung aus und schoss aus zentraler Position gegen Torwart Thorben Klöcker ein (71.).

„Die wollten den Sieg einfach mehr“, meinte Wolfgang Hagedorn, für den das 0:3 ein gerechtes Ergebnis ist. Trotzdem sagte er: „Wenn wir hier 1:0 in Führung gehen, dann gewinnen wir das auch.“

Weil am kommenden Montag, 3. Oktober, das Spiel um Platz drei im Kreispokal gegen den BSC Blasheim ansteht, geht es für die Dielinger bereits am Donnerstag gegen den BV Stift Quernheim in der Bezirksliga weiter. „Wir müssen gucken, dass wir am Donnerstag eine fitte Truppe auf den Platz kriegen“, sagte Hagedorn. Er plane mit einigen personellen Änderungen. Und das muss er auch: Nach David Schmidt musste auch Ephraim Pieper acht Minuten vor Schluss mit einer Knieverletzung vom Platz.

Stenogramm

SC Enger – TuS Dielingen 3:0 (0:0). Enger: Heller, Unrau, Demitrowitz (46. Ebeling), Greitschus, Niewöhner, Kleinewächter (65. Deuchar), Oswald (82. Tiefenbach), Kruse, Wemhöner, Schmidt, Menne. Dielingen: Klöcker, Borchardt, Döpke, Lekon, Ferreira Da Costa (69. Akti), Sporleder, Kamolz, Schmidt (46. Pieper, 82. Pieper), Bisanz, Uslu, Groß. Tore: 1:0 (58.) Niewöhner, 2:0 (64.) Ebeling, 3:0 (71.) Greitschus.

Neapel und Benfica für das Achtelfinale qualifiziert

Neapel und Benfica für das Achtelfinale qualifiziert

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 in Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 in Barcelona

Am Set von Gossip Girl 

Am Set von Gossip Girl 

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Kommentare