Bezirksliga-Frauen 0:0 gegen Bünder SV

Erster Punkt für TuS Stemwede

Stemwedes Tina Wellmann und der TuS Stemwede haben sich einen Punkt in Bünde erkämpft. - Foto: Quebe

Bünde/Wehdem - Sollte man sich nun freuen oder nicht? War es ein gewonnener Punkt oder zwei verlorene? Sicher waren sich die Fußballerinnen des TuS Stemwede nach dem Abpfiff nicht. Beim 0:0 am vergangenen Sonntag gegen den als stark gehandelten, aber letztlich enttäuschenden Bünder SV hatten die Stemwederinnen ihren ersten Punkt in der Bezirksliga geholt. Allerdings wäre wohl mehr drin gewesen.

„Vor dem Spiel hätten wir den Punkt gerne genommen“, erklärt Stemwedes Trainer Eike Henke. „Aber vom Spielverlauf hätten wir gewinnen müssen.“ Unmittelbar nach dem Schlusspfiff gab es bei den Stemwederinnen also vor allem hängende Köpfe – ehe später doch noch ein wenig Stolz über den unerwarteten Punktgewinn durchkam.

„Bei den Temperaturen war es schwierig, aber wir haben mehr investiert als Bünde“, sagt Henke. Durch Arissa Becker und Claudia Funke hatte der TuS schon nach den ersten zehn Minuten zwei gute Chancen. Bünde kam hingegen nur selten nach vorne, doch dann wurde es gefährlich: Einen Fernschuss fischte TuS-Torwartin Lena Kröger aus dem Winkel.

In der zweiten Hälfte zeichnete sich ein ähnliches Bild. Bünde kam kaum hinten raus, aber Stemwede nutze die Chancen nicht. In der 50. Minute hatte die völlig freistehende Pauline Rath nach einem Pass von Claudia Funke das 1:0 für Stemwede auf dem Fuß: Bündes Torhüterin war schon geschlagen, aber Rath traf den Ball nicht richtig. „Das hätte spätestens das 1:0 sein müssen“, ärgerte sich Eike Henke.

„Ein bisschen schade“ sei es, sagt der Trainer, dass sein Team nach drei Spielen erst einen Punkt auf dem Konto habe und auf dem vorletzten Platz stehe. „Aber wir haben die Erkenntnis gewonnen, dass wir mitspielen können, auch gegen Gegner, die ihre ersten Spiele gewonnen haben.“

Kommenden Sonntag wartet auf den TuS ein kleiner Höhepunkt. Die zweite Mannschaft von Arminia Bielefeld ist zu Gast. 

han

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Kommentare