Freundschaftsspiel zwischen Nordkreisauswahl und dem VfL Osnabrück in Oppenwehe endet 0:11 / Andre Lange: „Schöne Sache“

Erfahrung wichtiger als Ergebnis

Ein gemeinsames Mannschaftsfoto vor dem Freundschaftsspiel. - Foto: Pollex

Oppenwehe - Trotz einer besonders in der ersten Halbzeit engagierten Leistung kassierte die Nordkreisauswahl des Fußballkreises Lübbecke im Freundschaftsspiel gegen die Drittligaprofis des VfL Osnabrück die erwartet deutliche Niederlage. Am Ende stand es 0:11. Die von Sandro Nagel und Toni Trucco trainierte Amateurmannschaft setzte sich zusammen aus Spielern der Fußballvereine des Raumes Rahden und Stemwede und fand am Sportplatz in Oppenwehe optimale Bedingungen vor.

Rund 600 Zuschauer hatten sich am Spielfeld eingefunden, um sich das Spektakel anzugucken. Für die musikalische Begleitung sorgte das Stemweder Musikteam. Auch in der Halbzeitpause war für Unterhaltung gesorgt: Neben einer Tanzshow auf dem Platz konnten sich die jüngeren Zuschauer bei der Schusskraftmessung mit VfL-Legende Thomas Reichenberger unter Beweis stellen.

Das Spiel bot zumindest für die Anhänger der Heimmannschaft wenig Grund zum Jubeln, dennoch konnten sich die Zuschauer über guten Fußball der Gäste freuen. Nach einer Viertelstunde klingelte es zum ersten Mal im Kasten von Torwart Marcel Redeker, zehn Minuten vor der Pause fiel das zweite Osnabrücker Tor. Redeker, der sonst für die Bezirksligamannschaft von Union Varl im Einsatz ist, bewies sich als starker Rückhalt für die Außenseiter und vereitelte einige Chancen des VfL. Zusätzlich ließ Osnabrück im ersten Durchgang die Entschlossenheit im Abschluss vermissen, und die kompakt stehenden Nordkreisler zwangen die Gäste immer wieder zu oft ungefährlichen Hereingaben über die Flügel.

Mit Anbruch der zweiten Halbzeit lief die lila-weiße Angriffsmaschinerie aber dann doch warm. Ab der 49. Minute musste Redeker im Minutentakt vier Mal hinter sich greifen, da die Gäste sich immer wieder mit schnellen Ballstafetten hinter die gegnerische Abwehr spielten.

Mit einer 6:0-Führung im Rücken beschränkte sich die Drittligamannschaft auf Treffer für die Galerie. Den Anfang machte Anthony Syhre in der 68. Spielminute mit einem platzierten Schuss in den linken Torwinkel. Vier Minuten später kam die Heimmannschaft zur einzigen richtigen Torannäherung des Tages, doch der Schuss von Dielingens Marco Stagge ging knapp am Ziel vorbei.

Eine Viertelstunde vor Schluss brandete noch einmal tosender Applaus beim Publikum auf, als die Lokalmatadoren ihren Ersatzkeeper Tim Rehburg einwechselten, der sonst bei der gastgebenden Mannschaft des FC Oppenwehe zwischen den Pfosten steht. Rehburg stand nur eine Minute auf dem Platz, da bekam auch er bereits sein Begrüßungsgeschenk: Dem strammen Schuss an den Innenpfosten von Denis Taskesen konnte er nur hinterher gucken. Nach zwei weiteren Gästetreffern setzte Addy Waku Menga den Schlusspunkt der Begegnung. Im Anschluss an einen Doppelpass überlupfte der VfL-Stürmer Rehburg im Tor sehenswert zum Endstand.

Das Fazit von Nordkreisauswahl-Stürmer Andre Lange, der normalerweise für Union Varl auf Torejagd geht, fiel im Anschluss an die Partie durchweg positiv aus: „Das Spiel war sehr schnell und anspruchsvoll für uns. Dafür, dass wir vorher lediglich zwei Mal zusammen trainiert haben, kann man aber, denke ich, mit dem Ergebnis zufrieden sein. Es war wirklich eine schöne Sache, so eine Erfahrung einmal mitzunehmen. Besonders weil ich mit Michael Hohnstedt, der auf der Gegenseite gespielt hat, auch Bekanntschaft habe.”

Hohnstedt konnte dies nur bestätigen. „Es ist zur Abwechslung wirklich schön, so ein Freundschaftsspiel quasi direkt vor der Haustür spielen zu können. Ich denke, auch für die Zuschauer war es heute ein schönes Erlebnis. Dass mit Andre mein Freund auf der Gegenseite spielte, ist natürlich noch das i-Tüpfelchen.” - te

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Kommentare