Fußball-Bezirksliga: Aufsteiger kann wenige Großchancen nicht nutzen 

TuS Dielingen holt Punkt im ersten Auswärtsspiel

+
David Schmidt (links), hier im Zweikampf mit Espelkamps Maxim Dyck, übertrieb es nach dem Geschmack des Schiedsrichters gegen Lohe ein wenig und flog vom Platz.  

Lohe/Dielingen - „Chancen hatten wir. Eigentlich hätten wir gewinnen können, vielleicht sogar müssen“, ärgerte sich TuS Dielingens Trainer Wolfgang Hagedorn nach dem torlosen Unentschieden beim TuS Lohe ein wenig. Unter dem Strich konnte er mit der Punkteteilung aber besser leben als seine Mannschaft. „Die Spieler waren schon sehr enttäuscht.“ Schließlich hatten sie zwar nicht viele, aber immerhin zwei, drei hochkarätige Chancen.

Die erste gute Möglichkeit hatten aber in den Anfangsminuten die Gastgeber. „Thorben hat da gut gehalten“, urteilte Hagedorn, der die erste Großchance seiner Mannschaft erst in der zweiten Halbzeit sah. David Schmidt nahm in der 55. Minute einen durchgesteckten Ball gut auf und lief allein auf den Torwart zu, entschied sich dann aber für die falsche Ecke. In der 68. Minute war das Spiel für ihn bereits vorbei. Schiedsrichter Hermann Brechmann zeigt ihm die gelb-rote Karte, nachdem er im Zweikampf zwar den Ball gespielt, aber auch das Bein nachgezogen hatte. Als etwas zu hart bewertete Hagedorn die Entscheidung, da Schmidt im gesamten Spiel nur zwei Fouls begangen hatte. Die gelbe Karte für das erste Foul war dagegen unstrittig. „Da war ein bisschen Frust dabei“, so Hagedorn.

In Unterzahl taten sich die Dielinger in der Offensive schwer, aber auch Lohe wusste die größeren Räume nicht zu nutzen. Nachdem die Gastgeber in der 89. Minute ebenfalls eine gelb-rote Karte kassierten – auch die war nach Ansicht Hagedorns zu hart – kreierten die Dielinger noch einige Chancen, von denen Patrick Ferreira Da Costa die beste hatte. In der Nachspielzeit kam er am zweiten Pfosten zum Kopfball und hätte den Ball aus fünf Metern nur noch reinschieben müssen, die Kugel ging aber vorbei.

Unter dem Strich steht ein Punkt aus dem ersten Auswärtsspiel in der Bezirksliga, mit dem Hagedorn durchaus zufrieden ist, auch wenn der TuS Lohe zu den schwächeren Mannschaften der Liga zählt. Erfreulich war zudem, dass der angeschlagene Kapitän Dirk Schomäker 90 Minuten durchspielen konnte. Er hatte sich in der Vorwoche gegen Preußen Espelkamp das Knie verdreht. 

mer

Schnuppertag an der Sekundarschule Rahden

Schnuppertag an der Sekundarschule Rahden

8. Brinkumer Adventsmarkt

8. Brinkumer Adventsmarkt

Visselhöveder Weihnachtszauber

Visselhöveder Weihnachtszauber

13. Weihnachtsmarkt in Siedenburg

13. Weihnachtsmarkt in Siedenburg

Kommentare