Fußball-Bezirksliga: Preußen-Trainer Bernholt fordert Grundtugenden ein

TuS Dielingen hofft auf Dreier

Ob Dirk Schomäker am Sonntag spielen kann, ist noch offen. Der Dielinger Kapitän äußerste sich aber vorsichtig optimisch.  - Fotos: Russ

Dielingen/Espelkamp - Die Ausgangslage der beiden Fußball-Bezirksligisten TuS Dielingen und FC Preußen Espelkamp könnte vor dem zweiten Spieltag am kommenden Sonntag kaum unterschiedlicher sein. Während der TuS Dielingen als Außenseiter mit einem Sieg gegen Espelkamp startete und dabei mehr kämpferisch als spielerisch überzeugte, ließ es der als Titelkandidat gehandelte Preußen Espelkamp trotz guter Vorbereitung an Laufbereitschaft und richtiger Einstellung fehlen. Trainer Stefan Bernholt fordert darum im ersten Heimspiel der Saison gegen Union Minden Wiedergutmachung. Die Dielinger hoffen beim TuS Lohe ebenfalls auf drei Punkte.

Espelkamps Trainer Stefan Bernholt gefiel gar nicht, was er im ersten Saisonspiel sah, sein Dielinger Kollege Wolfgang Hagedorn war das schon zufriedener.

Union Minden ist mit einem 0:7 gegen den FT Dützen in die Saison gestartet. Besteht also die Gefahr, dass die Espelkamper ihren Gegner wieder unterschätzen, wie sie es schon mit Dielingen getan haben? Ganz sicher nicht, ist Bernholt überzeugt. Man habe die Gründe für die Niederlage analytisch aufgearbeitet. Jetzt erwartet der Espelkamper Trainer eine deutliche Reaktion von seinen Spielern. Ein kleines bisschen Wiedergutmachung haben sie am Dienstag mit dem 2:0-Erfolg im Kreispokal gegen BW Vehlage schon geleistet, aber das reicht Bernholt bei weitem nicht. Gegen Minden fordert er die Grundtugenden des Fußballs ein: hochmotivierte Einstellung, ein Großmaß an Laufbereitschaft und Kampfbereitschaft. „Ich erwarte, dass sich die Spieler den Allerwertesten aufreißen“, so Bernholt, für den am Sonntag nur ein Sieg zählt.

Auch für Aufsteiger TuS Dielingen müssen das Ziel in Lohe drei Punkte sein. Die Gastgeber haben in der Vorsaison nur ganz knapp am letzten Spieltag die Klasse gehalten und sich in der Sommerpause nicht wesentlich verstärkt. Allerdings stehen sie nach der 2:5-Niederlage beim FC Bad Oeynhausen unter Zugzwang. „Im ersten Heimspiel werden sie was machen müssen“, erwartet Dielingens Trainer Wolfgang Hagedorn einen aggressiven Gegner, der durchaus über ein paar starke Einzelspieler verfügt.

Hagedorn legt den Fokus beim ersten Auswärtsspiel darum auf eine sichere Defensive. Hier sieht er mit Blick auf das Spiel gegen Espelkamp noch Luft nach oben. „Im eins gegen eins haben wir sehr gut verteidigt, aber wir hatten auch viele Lücken, die der ein oder andere Gegner besser ausgenutzt hätte als Espelkamp“, so Hagedorn. „Nach vorne haben wir viel Qualität“, deutet er an, dass mit Dielinger Toren immer zu rechnen ist. „Aber wir brauchen noch ein paar Wochen, bis wir offensiver spielen können.“

Tristan Groß wird dieses Mal keine Rolle spielen. Er kassierte im Pokalspiel am Dienstag eine gelb-rote Karte und muss ein Spiel pausieren. Als der Holsener Keeper in der 89. Minute einen Ball nicht festmachen konnte, setzte Groß nach und traf Kim-Patrick Ernstmeier. Der Schiedsrichter bewertete das als gelbwürdiges Foul – nach Einschätzung Heinfried Benekers eine zu harte Entscheidung. „Aber das müssen wir so akzeptieren“, so der Dielinger Co-Trainer.

Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Kapitän Dirk Schomäker. Der 34-Jährige hatte sich am Sonntag das rechte Knie verdreht und war vorsorglich ausgewechselt worden. Am Dienstag im Kreispokal stand er nicht im Kader, äußerte sich laut Beneker aber so, dass er am Sonntag wohl spielen kann. Letzte Gewissheit soll ein Arzttermin am Freitag bringen. Beide Personalien werfen Hagedorns Pläne ein wenig durcheinander. Er hatte nach dem guten Start eigentlich nicht rotieren wollen. Die Vorfreude auf das erste Auswärtsspiel in der Bezirksliga mit Mannschaftsbus ist bei Hagedorn und seiner Mannschaft in jedem Fall groß. J mer

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Warum der Allradantrieb im Kommen ist

Warum der Allradantrieb im Kommen ist

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Kommentare