Fußball-Kreisliga B: TuS Eintracht Tonnenheide tankt Selbstbewusstsein

Dank Doppelpacker Karsten Wehrmann: Dielingen II klettert

Ein intensives Match lieferten sich der TuS Eintracht Tonnenheide und der HSC Alswede – mit dem besseren Ende für die Tonnenheider., die in der Tabelle nun ganz oben dran sind. - Foto: Pollex

Wehdem - Von Timon Ewald. Der sechste Spieltag in der Fußball-Kreisliga B hielt für die Nordkreis-Teams einige Überraschungen bereit. Für Oppenwehe und Levern setzte es Niederlagen gegen bissige Konkurrenten aus Espelkamp. Der TuS Dielingen II bezwang mit dem OTSV Pr. Oldendorf den Tabellenzweiten der Vorsaison mit 2:0. Eintracht Tonnenheide gewann nach einer schwachen ersten Halbzeit ein wenig glücklich gegen den HSC Alswede.

BSC Blaheim II – TuS Nettelstedt 1:0 (1:0). Auch nach dem Auswärtsspiel in Blasheim wartet Nettelstedt weiterhin auf den zweiten Punkterfolg der Saison. In einer engen Partie traf Leon Koring in der 38. Minute zur BSC-Führung. Es sollte das Tor des Tages sein. In der Schlussphase wurde die Begegnung noch einmal hitzig, doch der wichtige Ausgleichstreffer blieb Nettelstedt verwehrt.

TuS Tengern III – Türk Gücü Espelkamp 1:2 (1:1). Wie schon am Wochenende zuvor gegen Oppenwehe hatte die Drittbesetzung des TuS ihre Nerven nicht im Griff. Nach bereits zwei Platzverweisen in der Vorwoche musste das Team von Trainer Sascha Knicker auch diese Begegnung mit zwei Mann in Unterzahl beenden. Die Partie erfuhr einen rassigen Start, nach elf Minuten traf Mirko Nuhanovic zur Führung der Gastgeber, doch im direkten Gegenzug hatte Denis Kiecha die Antwort für die Gäste parat und traf zum Ausgleich. In der Schlussphase behielten die bereits seit der ersten Halbzeit mit einem Mann mehr agierenden Gäste den kühleren Kopf, was in das 2:1 durch Meissa Biaye (83.) resultierte. Drei Minuten später sah der zweite Tengeraner Akteur den roten Karton.

TuS Dielingen II – OTSV Pr. Oldendorf 2:0 (2:0). Die Dielinger Zweitvertretung konnte ihre starke Frühform gegen den Vorjahresvizemeister aus Pr. Oldendorf bestätigen. Mann des Spiels war Karsten Wehrmann, der auf Seiten der Gastgeber beide Treffer erzielte. Bereits nach drei Minuten war er das erste Mal erfolgreich, in der 25. machte er seinen Doppelpack perfekt. Mit dem Sieg rangieren die Dielinger nun auf dem fünften Tabellenrang. Am kommenden Wochenende ist man beim HSC Alswede zu Gast.

TuS Eintracht Tonnenheide – HSC Alswede 2:0 (0:0). „Wir haben heute ein hartes Stück Arbeit hinter uns“, fasste ein erleichterter Wolfgang Wischmeyer den Spielverlauf zusammen. Gegen den „schwersten Gegner bisher“ tat sich seine Mannschaft besonders im ersten Durchgang zunächst schwer und hatte Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Nach der Pause wurde das Spiel der Eintracht besser, und in der 65. setzte der Gastgeber den ersten Nadelstich. Björn Lüker spielte sich mit einer sehenswerten Einzelleistung während eines Konters gegen den Alsweder Abwehrverbund durch und erzielte das 1:0. Von diesem Zeitpunkt an entwickelte sich eine offene Partie, die Dennis Möhle neun Minuten vor Spielende mit dem zweiten Tonnenheider Treffer entscheiden sollte. Ein langer Abschlag sprang über die Köpfe der Alsweder Abwehr hinweg, sodass Möhle als Nutznießer einschieben konnte. Wischmeyer: „Endlich haben wir auch mal so ein Spiel gewonnen, in dem wir nicht unbedingt die bessere Mannschaft sind. Solche Siege bringen Selbstvertrauen.“

Jubel bei Friedrich Lechner von TuRa Espelkamp: Er traf zum 1:0 gegen den TuS Levern und bereitete das 2:0 vor. - Foto: Pries

TuRa Espelkamp II – TuS Levern 2:0 (1:0). Die Gäste erwischten einen gebrauchten Tag, an dem man in der Anfangsphase der Partie bereits merkte, wer von beiden Kontrahenten als Sieger aus dem Spiel gehen dürfte. „Wir haben in der ersten Halbzeit keinen Zugriff auf den Gegner bekommen. Auch unsere Defensive stand nicht immer sattelfest, woraus der erste Treffer resultierte“, fasste Sebastian Schmidt den ersten Durchgang zusammen. Aus einer Unachtsamkeit resultierte auch der erste Gegentreffer: Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff traf Friedrich Lechner zur TuRa-Führung. In der zweiten Halbzeit machten es die Gastgeber clever, indem sie auf kleinem Spielfeld die Räume zustellten und immer wieder auf Konter lauerten. Beim zweiten Treffer nutzten sie schließlich einen Fehler in der Leverner Hintermannschaft zum Erfolg. Markus Berg erzielte den Treffer. „Espelkamp hat heute einfach cleverer gespielt, so stehen wir ohne Punkte da. Jetzt gilt es, am nächsten Wochenende gegen Lübbecke wieder voll da zu sein, um die nächsten Zähler zu sammeln“, blickte Schmidt zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben.

FC Preußen Espelkamp II – FC Oppenwehe 4:1 (1:0). Die Adlerträger sollten in diesem Aufeinandertreffen die Oberhand behalten. Kurz vor dem Pausentee traf Tibor Sander zur Führung, in der 48. Minute erhöhte Benjamin Harder auf 2:0. Der FCO hatte in der Folge Mühe, zurück ins Spiel zu finden, doch nach einer Stunde Spielzeit fand die Trucco-Truppe eine Lücke in der Espelkamper Abwehr und Baris Akalin verkürzte auf 1:2. Preußen ließ sich nicht lange bitten und stellte zwei Minuten später den alten Abstand wieder her. Auf den Treffer von Thomas Hampel folgte noch ein weiteres Tor durch Richard Hermann zum 4:1-Endstand. Oppenwehe setzt so seine Achterbahnfahrt zwischen Siegen und Niederlagen fort und trifft am kommenden Spieltag auf Blasheim II.

Van der Bellen gewinnt Präsidentschaftswahl in Österreich

Van der Bellen gewinnt Präsidentschaftswahl in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Kommentare