Jugendfußball: Espelkamper A-Junioren erfolgreich in Bezirksliga-Aufstiegsrunde

Coup gelungen: Preußens Zweite steigt auf

+
Große Freude bei den A-Junioren des FC Preußen Espelkamp und ihrem Trainer Kay Pollum.

Wehdem - Von Maik Hanke. Der FC Preußen Espelkamp ist einmal mehr das Aushängeschild des Kreises in Sachen Jugendfußball. Auch die zweite Mannschaft der A-Junioren spielt künftig überkreislich. Am Sonntag hat sie den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Die B-Junioren der JSG Holzhausen/Börninghausen, die C-Junioren der JSG Frotheim und die D-Junioren der JSG Stemweder Berg haben hingegen alle den Aufstiegs-Coup verpasst.

A-Junioren:

TuS Leopoldshöhe – FC Preußen Espelkamp II 1:4 (1:2).

Mit neun Punkten aus vier Spielen haben die Espelkamper den Aufstieg perfekt gemacht. Gegen einen körperlich robusten Gegner aus Leopoldshöhe überzeugten die Spieler von Trainer Kay Pollum, die fast alle dem Jungjahrgang angehören, mit spielerischer Klasse und viel Herz.

Nach 19 Minuten waren die Gastgeber in Führung gegangen, doch Marc Salle drehte mit einem Doppelpack noch vor der Pause das Spiel. Cedric Schillak verteilte die Bälle, Salle machte das Spiel über die rechte Außenbahn schnell. Die beiden seien am Sonntag „das Maß aller Dinge“ gewesen, lobte Pollum.

Nach der Pause machten Cihan Erdemesinli und Timo Hallmann mit ihren Treffern den 4:1-Erfolg perfekt.

Der FC Preußen Espelkamp II gewann die A-Junioren-Kreismeisterschaft und hat jetzt den Bezirksliga-Aufstieg geschafft.

Pollum freut sich über den Aufstieg, aber auch über die symbolische Wirkung: „Als zweite Mannschaft Kreismeister zu werden und aufzusteigen, das gibt es ja heutzutage eigentlich gar nicht mehr.“ Pollum dankte auch den Trainern der ersten A-Junioren, Alexander Lang und André Jung, für die Unterstützung.

B-Junioren:

SV Eidinghausen-Werste – JSG Holzhausen/Börninghausen 1:0 (1:0).

Gegen den Tabellenführer der Aufstiegsrunde verlor Holzhausen/Börninghausen durch einen Treffer von David Wutzke in der 38. Minute. Die JSG wurde nur Vierter.

C-Junioren:

TBV Lemgo II – JSG Frotheim.

Das Match wurde nicht mehr gespielt. Beide Mannschaften hatten keine Chance mehr, einen Aufstiegsplatz zu erreichen.

D-Junioren:

JSG Stemweder Berg – TuS Bad Driburg 0:1 (0:0).

Für beide Mannschaften war es ein Saisonabschluss-Spiel ohne große Relevanz. Beide Teams verpassten den Aufstieg in die Bezirksliga. Die JSG Stemweder Berg beendet die Aufstiegsrunde auf Platz vier, der TuS Bad Driburg bleibt auf dem undankbaren dritten Rang, einen Punkt hinter Aufsteiger SV Werl-Aspe.

Das spielentscheidende 1:0 für Bad Driburg fiel fünf Minuten vor Schluss durch Fabio Mirabile, als die Stemweder in der Defensive einmal den Überblick verloren.

„Das Spiel an sich war total ausgeglichen“, berichtet JSG-Trainer Sven Hohnstädt. „Wir waren technisch besser und feldüberlegen. Bad Driburg hatte die klareren Torchancen, die aber allesamt von unserem großartig haltenden Torwart Christian Schnier entschärft wurden.“

Hohnstädt fehlten am Sonnabend „nur“ zwei Stammspieler, und nach dem 0:7 gegen den SV Werl-Aspe am vergangenen Dienstagabend kam wieder mehr Sicherheit ins Spiel der Stemweder. Aus ihren spielerischen Vorteilen konnten sie aber keinen zählbaren Erfolg schlagen. „Zwei Spiele in Folge ohne eigenes Tor ist bei uns in der gesamten Saison nicht vorgekommen“, sagt Hohnstädt.

Der Trainer glaubt, dass sein Team eine reelle Aufstiegschance gehabt hätte, wenn ihm seine gesamte Mannschaft zur Verfügung gestanden hätte. „So wissen wir, woran wir weiter arbeiten müssen“, sagt Hohnstädt, der insgesamt ein positives Saisonfazit zieht.

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Wahllokale in Österreich geschlossen

Wahllokale in Österreich geschlossen

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtsmarkt in Levern

Weihnachtsmarkt in Levern

Kommentare