Union Varl verliert mit 1:9 in Bruchmühlen

Angst vorm Fußball

Union Varl (hier Andre Lange im Spiel gegen den SC Vlotho) liegt am Ende der kraftraubenden Saison völlig am Boden. - Foto: Pollex

Varl - Bezirksliga-Absteiger Union Varl präsentiert sich im Saisonendspurt völlig von der Rolle. Die Mannschaft von Trainer Philipp Knappmeyer verlor am Sonntag mit 1:9 (0:3) auswärts beim TuS Bruchmühlen. „Man konnte uns beim Scheitern zugucken“, sagte Knappmeyer nach dem Spiel. Bruchmühlen sei im Spiel keineswegs eine überragende Mannschaft gewesen, vielmehr spielten die Varler von Minute zu Minute verunsicherter.

Knappmeyer sagte, es sei ihm klar gewesen, dass das Spiel gegen Bruchmühlen schwer werde. Schließlich musste er erneut eine völlig neu zusammengewürfelte Mannschaft aufbieten. So fehlten mit Pascal Meier und Patrick Spreen gleich zwei Stammkräfte gelbgesperrt.

Dass das Spiel aber derart katastrophale Züge annehmen würde, war zunächst nicht abzusehen. Die Varler hatten gleich zu Beginn zwei Chancen. Doch dann der erste Schlag ins Kontor: Mario Niestrath, der im defensiven Mittelfeld begann, musste bereits nach zwölf Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Der zweite Schlag folgte nur zwei Minuten später, als Brüchmühlen per Strafstoß in Führung ging. „Für mich war das niemals ein Elfmeter“, ärgerte sich Knappmeyer. Benjamin Drumann habe seinen Gegenspieler nicht elfmeterwürdig berührt. Noch vor der Pause erhöhten die Gastgeber auf 3:0.

In der zweiten Halbzeit brachen die Varler dann völlig ein. Eigenen Ballbesitz spielten sie schlecht aus, haarsträubende Fehlpässe häuften sich, die Orientierung auf dem Platz ging völlig verloren. „Die Bereitschaft mitzuspielen wurde immer geringer“, sagte Knappmeyer über seine immer unsicherer agierende Mannschaft. „Wenn man mehr Angst vor Fehlern hat als Bock auf den Ball, dann läuft irgendwas falsch.“

Bruchmühlen musste zu keinem Zeitpunkt an seine Leistungsgrenze gehen, um in der zweiten Hälfte noch sechs Tore nachzulegen. Insgesamt trafen Luigi Di-Bella und Kai Wiebusch jeweils dreimal. Auch Benjamin Rentz, Andrej Gorr und Luca Dornhöfer trugen sich in die Torschützenliste ein.

Kurz vor Schluss gelang Varls Jens Meier noch der Ehrentreffer – falls man das bei so einem Ergebnis überhaupt noch so nennen kann. - han

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Kommentare