Sechstes Beach-Soccer-Turnier bei BW Oberbauerschaft

„Alles auf Ex 06“ triumphiert an der „Copacabana“

+
Von wegen alles Spaß: Mit sportlichem Ehrgeiz gingen Jan-Philipp Kaul vom Siegerteam „Alles auf Ex 06“ und Nico Schröder zu Werke.

Hüllhorst-Oberbauerschaft - In Brasilien oder den USA erfreut sich der Beach Soccer größter Beliebtheit. Auch in Deutschland finden immer mehr Fußballturniere im Sand statt. Und was die Copacabana in Brasilien ist, findet man im Altkreis Lübbecke in Oberbauerschaft. Am vergangenen Wochenende war die „BWO-Arena“ wieder das Mekka der heimischen Beach-Soccer-Freunde.

Auch wenn die Temperaturen nicht den südländischen Ansprüchen gerecht wurden, blieb eine ähnliche „Schlammschlacht“ wie im vergangenen Jahr zum Glück aus. „Insgesamt können wir uns über das Wetter nicht beschweren. Es gab zwar ein paar Schauer, aber die waren meist nur von kurzer Dauer. Das haben wir auch schon ganz anders erlebt“, war Daniel Bönker vom Orga-Team von BW Oberbauerschaft am Ende erleichtert.

So darf auch die sechste Auflage des „BWO Beach Soccer-Cup“ als voller Erfolg gewertet werden. Es war eine gelungene Mischung aus Spaß und sportlichem Engagement. „Am Samstag steht der Spaß im Vordergrund, aber am Finaltag sieht man schon, dass alle Mannschaften etwas erreichen wollen“, so Bönker. Mit Ausnahme eines ausgekugelten Ellbogens gab es zum Glück keine größeren Verletzungen. Kein unwichtiger Aspekt, denn für die meisten Akteure beginnt in Kürze die Vorbereitung auf die kommende Saison.

Blendende Stimmung herrschte verständlicherweise am Samstagabend. Extra für das EM-Viertelfinalspiel zwischen Deutschland und Italien hatten die Turnierverantwortlichen den Spielplan angepasst. „Es sind doch sehr viele Spieler hier geblieben. Das war auch unser Ziel. Das Zelt war rappelvoll“, freute sich Bönker.

Tobias Schlusen (v.r.) und Daniel Bönker vom BWO-Team überreichten Florian Schulte den Siegerpokal.

Insgesamt haben die Oberbauerschafter schon eine gewisse Routine in der Turnierabwicklung. „Wir sind ein eingespieltes Team, und die Arbeit verteilt sich auf viele Schultern. Es ist zwar ein großer Aufwand mit Auf- und Abbau und dem eigentlichen Turnier, aber es ist dann auch schön zu sehen, wenn alles funktioniert. Hier gilt es noch einmal den vielen Helfern eine Dankeschön auszusprechen“, so Turnierchef Bönker. Das galt vor allem für Tobias Schlusen, der den Auf- und Abbau der „Sandarena“ organisiert hatte. Neben den rund 200 Tonnen Sand in der „BWO-Arena“ waren auch originelle Mannschaftsnamen wie „Rote Beete Bagdad“ oder „Spvgg Unterhopft“ nicht wegzudenken.

Im Turnierverlauf war schnell klar, dass der Weg zum Sieg nur über den Titelverteidiger „Alles auf Ex 06“ ging. Im Halbfinale des Turniers, an dem 21 Mannschaften teilnahmen, gewann die Mannschaft mit Spielern aus Oberbauerschaft und Tengern gegen „Eintracht Prügel“ locker mit 3:0. Im zweiten Semifinale setzten sich die „Wassertrinker“ knapp, aber verdient mit 2:1 gegen „Spritzguss 69“ durch.

Im Finale legte der Titelverteidiger seinem Namen entsprechend los wie die Feuerwehr. Mit dem ersten Schuss traf Kevin Wölfer zur 1:0-Führung und nur kurz darauf konnte Timo Senger zum 2:0 nachlegen. Doch die „Wassertrinker“, dahinter verbergen sich Spieler des FC Lübbecke, gaben sich nicht geschlagen. Kreisliga A-Torschützenkönig Michael Swierczewski bewies mit dem 1:2, dass er auch auf sandigem Untergrund genau weiß, wo das Tor steht. Durch Daniel Klos kamen die „Wassertrinker“ kurz darauf sogar zum Ausgleich. Doch wieder Senger, der im Liegen zum 3:2 traf, brachte den Vorjahressieger „Alles auf Ex 06“ endgültig auf die Siegerstraße. Patrick Brosend sorgte schließlich mit einem Schlenzer für die endgültige Entscheidung in dem flotten Spiel. Das 3:4 durch Jonathan Pfaffenroth mit dem Schlusspfiff kam für das Lübbecker Team zu spät.

Im Neunmeterschießen um den dritten Platz nahmen die Beteiligten das Elfmeterschießen vom Vorabend zum Vorbild. Am Ende setzte sich „Spritzguss 69“ mit sage und schreibe 1:0 gegen „Eintracht Prügel“ durch. Bei den Damen ging der Sieg wie im Vorjahr an das Engeraner Team „Pina Coladas“. Für das Team von Veranstalter BW Oberbauerschaft sprang der dritte Platz heraus.

mm

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Kommentare