Fußball-Bezirksliga: TuS Dielingen nun schon Fünfter

4:0-Sieg in Schötmar – aber Hagedorn unzufrieden

Wolfgang Hagedorn

Dielingen - Von Maik Hanke. Eigentlich klingt alles perfekt: Klar und ungefährdet mit 4:0 (1:0) gegen den TSV Schötmar gewonnen, auf Rang fünf der Tabelle geklettert und weiteres Selbstvertrauen getankt. Aber trotzdem war Wolfgang Hagedorn, Spielertrainer bei Fußball-Bezirksligist TuS Dielingen, nach dem gestrigen Spiel unzufrieden: „Das war das schlechteste Spiel von uns“, meckerte er. Denn: „Eigentlich hätten wir hier sechs oder acht Dinger machen müssen.“

Wolfgang Hagedorn berichtete, bei der Halbzeitansprache sei er das erste Mal in dieser Saison laut geworden. Obwohl seine Mannschaft mit 1:0 in Führung lag – oder eben weil seine Mannschaft mit 1:0 in Führung lag. Bereits nach 16. Minuten Spielzeit war der TuS nach einem Treffer von Daniel Kamolz in Führung gegangen gegen den überforderten Tabellenletzten, und schaltete danach nicht nur einen, sondern zwei Gänge herunter, wie Hagedorn sagte.

Nicht, dass der TSV Schötmar danach besonders gefährlich geworden wäre, aber Trainer Hagedorn war nicht zufrieden mit der Einstellung seiner Mannschaft, die im Anschluss Laufbereitschaft und Spannung vermissen ließ – und eine Reihe von klaren Torchancen nicht nutzte.

Dirk Schomäker traf beim 4:0 gegen Schötmar doppelt für den TuS Dielingen. - Archivfotos: Russ

Zur zweiten Hälfte zeigte das Team die Reaktion, die Hagedorn sehen wollte: Sie drehte nochmal auf – und wieder innerhalb von rund 15 Minuten war das Spiel endgültig entschieden. Tristan Groß erzielte das 2:0 in der 49. Minute, Dirk Schomäker legte in der 55. das 3:0 per Strafstoß nach. Zuvor war David Schmidt im Sechzehner plump von den Beinen geholt worden.

In dieser Zeit spielten die Dielinger Vollgasfußball – schnell, flach, exakt. In der Verteidigung war der Tabellenletzte Schötmar fast zum Zuschauen verdammt. Das 4:0 war schließlich das schönste Tor des Tages: Im Direktpassspiel ging der Ball erst nach außen, dann weiter in die Mitte des Strafraums. Auch dort wurde der Ball noch einmal quer gelegt, und Kapitän Dirk Schomäker musste nur noch einschieben.

Danach verwalteten die Dielinger das Ergebnis. Beim Stand von 4:0 störte es Wolfgang Hagedorn dieses Mal weniger. Schötmar versuchte in dieser Zeit mitzuspielen, war aber mannschaftlich nicht in der Lage, die Dielinger ernsthaft unter Druck zu setzen. Gleichzeitig hatte der TuS weitere Gelegenheiten, das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen.

„Schötmar war mit Abstand der schlechteste Gegner, den ich bisher in der Bezirksliga gesehen habe“, sagte Hagedorn über die personell im Vergleich zur Vorsaison völlig umgekrempelte Mannschaft.

Und so klettert der TuS Dielingen weiter in der Tabelle. Der Aufsteiger ist nun bereits Fünfter und empfängt in der kommenden Woche den aktuellen Tabellendritten SC Bad Salzuflen. „Da brauchen wir keine Angst zu haben“, sagte ein selbstbewusster Wolfgang Hagedorn. „Ich bin sicher, da werden wir auch wieder ein anderes Gesicht zeigen.“

Neddener Advent

Neddener Advent

Martfelder Christkindl-Markt

Martfelder Christkindl-Markt

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Adventsmarkt in Otterstedt

Adventsmarkt in Otterstedt

Kommentare