Rehden kommt / Bingöl zum BSV / Pokal am 24. Juli

Wetschen freut sich auf den Hit

Serdar Bingöl unterschrieb Mittwochabend beim BSV Rehden zunächst für ein Jahr. - Foto: Krüger

Wetschen - Von Arne Flügge. Die Rollen sind Donnerstagabend klar verteilt: Wenn Fußball-Landesligist TSV Wetschen um 19 Uhr Regionalligist BSV Rehden zum Testspiel empfängt, „brauchen wir nicht darüber zu reden, wer der Favorit ist“, schmunzelt Wetschens Trainer Frank Heyer. Gleichwohl ist die Freude auf die Begegnung groß.

„Das wird ein interessanter Test“, sagt Heyer, „wir wollen versuchen, gut auszusehen und auch mitzuhalten.“ Zudem sei es gerade für die vielen jungen Spieler in seiner Mannschaft „eine ganz neue Erfahrung, einmal gegen einen Regionalligisten anzutreten“. Und der Coach weiß: „Wir werden viel Laufarbeit leisten müssen. Unsere Defensive bekommt sicherlich einiges zu tun.“

Rehdens Trainer Stephan Ehlers sieht die Partie als „gute Gelegenheit“, den einen oder anderen Testspieler noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen. „Einige trainieren schon länger bei uns mit, andere sind noch neu dazugekommen. Wir werden gegen Wetschen sicherlich vier bis fünf Spieler einsetzen, um weitere Eindrücke zu bekommen“, so der BSV-Coach: „Wir wollen auf einigen Positionen schauen, wo wir eventuell noch Bedarf haben.“ Schließlich will der BSV Rehden seinen Kader „jetzt weitgehend finalisieren“, wie der Trainer sagt, „damit wir uns dann intensiv auf die Pflichtspiele vorbereiten können.“

Zunächst steht für Rehden die erste Runde im NFV-Pokal an. Die Partie gegen Liga-Konkurrent VfB Oldenburg wurde jetzt auf Sonntag, 24. Juli, terminiert. Anstoß ist um 15.00 Uhr in den Waldsportstätten. Das geplante Testspiel am 23. Juli gegen Borussia Dortmund II fällt somit aus.

Unterdessen hat der BSV Rehden gestern Abend noch einen weiteren Spieler unter Vertrag genommen. Der 20-jährige Serdar Bingöl, der seine gesamte Jugend bei Borussia Dortmund verbracht hatte, spielte zuletzt bei Tuzlaspor in der zweiten türkischen Liga, und kann auf beiden Außenbahnen defensiv wie offensiv eingesetzt werden. „Serdar ist ein ganz junger Spieler. Wir haben die Fantasie, dass er den großen Sprung schaffen kann. Er glänzt durch Einsatz sowie Zweikampfverhalten und bringt Herz auf den Platz“, urteilt Trainer Stephan Ehlers.

Bingöl habe sich gut in die Mannschaft eingefügt. „Darüber hinaus ist er sehr lernwillig“, freut sich der A-Lizenzinhaber auf seinen Neuen, der insgesamt 13 Junioren-Länderspiele für die Türkei bestritten hat.

Jubiläum der Grundschule Horstedt

Jubiläum der Grundschule Horstedt

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Meistgelesene Artikel

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

Kommentare