29-Jährige verteidigt Kreistitel im Springen

Vorsicht zahlt sich für Grimberg aus

+
Kreismeisterin Springen (Reiter): Melanie Grimberg vom RFV Ströhen mit Reana.

Stuhr - Von Sonja Rohlfing. „Das ist ein tolles Bild.“ Uwe Stradtmann war begeistert. 19 Teams waren zur Ehrung im Wettbewerb um die Kreisstandarte aufmarschiert. „Das gibt es so in keinem anderen Kreis unseres Landesverbandes“, freute sich der Vorsitzende des Kreispferdesportverbandes Diepholz. Insgesamt wurden fünf Kreismeistertitel im Rahmen des großen Reitturniers des RV Heiligenrode auf der Reitanlage Dierks in Stuhr vergeben.

„Wir haben nach den ersten zwei Wertungsprüfungen schon mit fünf Punkten Vorsprung geführt“, berichtete Marina Lange, Mannschaftsführerin des Siegerteams Maasen-Sulingen IV. Auch die abschließende Team-Dressur wurde gewonnen. „Mannschaftsreiten schweißt zusammen“, freute sich die Maasen-Sulingerin. Ihr Verein hat allein vier Teams gestellt. Für die Gold-Mannschaft ritten Katrin Fischer, Jagoda Hano, Kristin Kohlwey und Vanessa Mohrmann. Mit Silber ließ sich Gastgeber Heiligenrode dekorieren. Vorgestellt wurde die Mannschaft von Synnöve Dierks. Bronze ging an den RFV Quernheim mit Silke Weber als Mannschaftsführerin.

Den Titel zum zweiten Mal in Folge sicherte sich Springreiterin Melanie Grimberg vom RFV Ströhen auf Reana in der Kategorie Reiter. „Ich habe die erste Teilprüfung gewonnen und bin die zweite dann vorsichtig angegangen“, berichtet die 29-jährige gelernte Arzthelferin, die zwischenzeitlich die Pferde zum Hauptberuf gemacht hat. Die Rechnung ist für das Paar aufgegangen, auf das nun als nächstes die Landesmeisterschaft wartet. Silber ließ sich Janina Minor vom RV Steller See auf Candice umhängen. Bronze holte Nadine Lüters vom RFV Quernheim auf Versace.

Gold bei den Junioren/Jungen Reitern gewann im Springen Kendra Peters vom RRV Schwarme auf Carry Brown. Liesa Behrens vom RV Sudweyhe auf Caresta strahlte über Silber. Bronze ging an Lennard Runge vom RFV Maasen-Sulingen auf Carr Bajita.

Im Dressurviereck setzte sich bei den Reitern Uwe Stradtmann vom RFV Diek-Bassum durch. Gesattelt hatte der Goldmedaillengewinner die 14-jährige Stute Feluna. Silber holte die Siegerin der zweiten Wertungsprüfung, Ina Thalmann vom RFV Heiligenfelde auf Hugo H. Bronze nahm Stradtmanns Vereinskollegin, Silke Müller, auf Carino Amico mit nach Hause.

Lea Alina Ziegler nutzt ihren Heimvorteil

Kreismeisterin Dressur (Junioren/Junge Reiter): Lea Alina Ziegler vom RFV Heiligenrode mit Fabriello.

In der Dressurmeisterschaft der Junioren/Junge Reiter sorgte Lea Alina Ziegler vom RV Heiligenrode auf Fabriello für einen Heimsieg. Ann-Kathrin Melfsen vom RFV Maasen-Sulingen sicherte sich auf Recall Silber. Bronze ging an Sarah Behrens auf Chablis. Sie startet ebenfalls für den RV Heiligenrode. „Lea Alina und Sarah sind zwei unserer Talente“, freute sich Vereinssprecherin Kerstin Iken mit den beiden. „Richtig gut ist auch die Silbermedaille für unser Team“, ergänzte sie.

Nicht ganz so gut war das Wetter. „Es hätte noch schlechter sein können“, relativierte Iken. Am Sonntagnachmittag habe man zwar einen heftigen Schauer verkraften müssen. „Die Plätze waren aber weiterhin reitbar.“ Nur für den Parkplatz war der Regen zu viel, so dass der Trecker im Dauereinsatz war. „Insgesamt hatten wir ein gutes Nennungsergebnis und viele Zuschauer – anders als 2015, als wegen der Hitze viele zu Hause geblieben sind“, berichtete Iken.

Insgesamt standen 43 Prüfungen an drei Turniertagen auf dem Programm. Mehr als 1 800 Startplätze waren reserviert worden. In der höchsten Prüfung auf dem Springplatz, einem M*-Springen mit Stechen, holte Irina Dierks vom RV Heiligenrode auf C-You hinter Enia Schrudde (RV Zeven) und Anna-Lena Kuntzer (RV Eystrup) Platz drei. „Das ist ein schöner Erfolg für sie“, sagte die Heiligenroder Pressesprecherin. Denn Irina Dierks war stark in Turnierorganisation und –ablauf eingebunden. Das Hauptereignis auf dem Dressurviereck, eine M**-Dressur, gewann Catharina Stelling vom RFV Diek-Bassum auf Le Petit Louis.

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Die Demut der Krieger

Die Demut der Krieger

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

Kommentare