1:0 reicht zum Bezirksliga-Klassenerhalt / Müller vergießt Tränen: „Da hängt so viel dran“ / TVN muss in die Relegation

Twistringen bleibt dank Thiedes Treffer drin

Mehr Freude geht fast nicht: Trainer Stefan Müller (rechts) und der eingewechselte Marco Kappermann feiern den Twistringer Last-Minute-Klassenerhalt. - Foto: Töbelmann

NEUENKIRCHEN - Von Gerd Töbelmann. Stefan Müller hat in seiner Karriere als Spieler und Trainer schon einiges erlebt. Doch eigene Tränen waren beim aktuellen Coach des Fußball-Bezirksligisten SC Twistringen eher wenige dabei. Am Samstag war das nach im 1:0 (1:0) vor 600 Zuschauern im Saisonfinale beim TV Neuenkirchen und dem damit verbundenen Klassenerhalt ganz anders. Da konnte und wollte sich Müller nicht beherrschen.

„An diesem Ergebnis und dem Klassenerhalt hängt bei uns so viel dran. Bereits im März, als wir alle sicher waren, dass wir schon durch sind, haben wir Spieler verpflichtet, die sicherlich bei einem Abstieg in die Kreisliga nicht gekommen wären. Und auch im eigenen Kader hätten wir sicherlich noch viele Gespräche führen müssen. Deshalb bin ich im Augenblick unendlich erleichtert, dass uns dies alles erspart bleibt“, sprudelte es aus Müller nach dem Abpfiff nur so heraus.

Beim Kollegen Dirk Meyer war die Gefühlslage natürlich eine ganz andere. Ein Punkt hätte zur Rettung gereicht, doch nun muss der TVN mit dem TSV Eystrup und dem MTV Mellendorf in die Relegation, die am Mittwoch beginnt. „Wir haben allerdings da noch frei und steigen erst am Samstag ein“, hat sich Meyer durchaus schon mit dem Szenario Relegation beschäftigt.

Hat sein Team denn jetzt auch die mentale Kraft, diesen Tiefschlag gegen Twistringen wegzustecken? Meyer ist davon überzeugt: „Wir haben jetzt noch zwei Matchbälle in der Relegation und es weiter selbst in der Hand. Ich gehe natürlich weiter davon aus, dass wir auch in der kommenden Saison hier Bezirksliga-Fußball sehen werden.“

Den Umweg Relegation hätte sich der TVN aber ersparen können, denn die Gastgeber waren vor der imposanten Kulisse das Team mit den klareren Torchancen. „Verdient haben wir heute bestimmt nicht gewonnen“, musste auch Müller konstatieren. Und Meyer fügte hinzu: „So grausam kann Fußball sein.“

Alle seine taktischen Konzepte wurden bereits in der fünften Minute von den Gästen torpediert. Die TVN-Deckung bekam die Kugel nicht richtig geklärt, aus dem Hinterhalt hielt Twistringens Nick Thiede einfach mal drauf und traf zum 1:0. „Ich habe echt die Augen zugemacht und so hart geschossen, wie ich nur konnte. Schön, dass das Ding dann drin war“, jubilierte der Torschütze.

Damit war die Rettung der Neuenkirchener natürlich längst noch nicht vom Tisch. 85 Minuten Zeit, um das Remis und damit die Rettung zu schaffen – kein unmögliches Unterfangen. Und der Einsatz stimmte, aber mit der Chancenverwertung war das am Samstag so seine Sache. Michael Geisler, Christoph Diephaus-Borchers und auch Torben Schoof verpassten vor der Pause das mögliche 1:1. Vor allem bei der Schoof-Chance witterte das TVN-Lager den Ausgleich, doch der Verteidiger rauschte um eine Fußspitze am Ball vorbei.

Als zur Pause die Sulinger Führung gegen Diepholz durchsickerte, bedeutete das weiterer Stress für beide Teams. Twistringen verlegte sich mehr und mehr nur noch auf Torraumsicherung. „Die wenigen Konter, die wir hatten, haben wir echt schlampig gespielt“, stellte Müller fest.

Zum tragischen Helden wurde ausgerechnet SCT-Legende Michael Geisler, der es in der 71. und 81. Minute auf dem Fuß hatte, Neuenkirchen direkt zu retten. Erst scheiterte „Geisel“ am hervorragend reagierenden SCT-Keeper Mark Schultalbers, danach setzte er die Kugel an den Innenpfosten. Ein Tor – und er hätte Twistringen in die Kreisliga geschickt. „Ich habe echt gedacht, dass der Ball bei der zweiten Chance sitzt. Aber die Dinger wollten heute nicht rein. Für Twistringen war das ein glücklicher Sieg. Jetzt müssen wir es eben in der Relegation packen“, blickte Geisler schon wieder mit einigem Optimismus nach vorn.

Van der Bellen liegt bei Wahl in Österreich weit vorn

Van der Bellen liegt bei Wahl in Österreich weit vorn

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtsmarkt in Levern

Weihnachtsmarkt in Levern

Meistgelesene Artikel

Die Demut der Krieger

Die Demut der Krieger

Grandios: TuS Sulingen gewinnt in Unterzahl gegen Bavenstedt

Grandios: TuS Sulingen gewinnt in Unterzahl gegen Bavenstedt

HSG Phoenix versagt in Wilhelmshaven

HSG Phoenix versagt in Wilhelmshaven

Sulingen in Abwehr noch zu sorglos

Sulingen in Abwehr noch zu sorglos

Kommentare