DFB-Pokal: Weyher Frauen nach Dresden

Schlimmer geht es wohl nimmer

+
Rolf Schwenke

Weyhe - „Wir werden das Beste draus machen und es als eine Art Mannschaftsfahrt ansehen. Die Mädels haben sich das verdient.“ Das war die erste Reaktion von Rolf Schwenke, Trainer der Weyher Fußball-Frauen, nach der Auslosung für die erste Runde im DFB-Pokal.

Der Bremer Landespokal-Sieger hatte mit einem Heimspiel gegen einen Bundesligisten geliebäugelt, bekam stattdessen aber Freitag in Frankfurt den Nordost-Regionalligisten und Sachsenpokal-Sieger 1. FFC Fortuna Dresden zugelost – und dies am 20. oder 21. August auch noch auswärts, was hin und zurück mal eben 1 000 Kilometer bedeutet.

„Da fahren von unseren Leuten wohl nicht so viele mit“, vermutet Schwenke und hat sich innerlich schon von der tollen Atmosphäre beim Landespokal-Finale gegen Eiche Horn verabschiedet.

Aber, liebe Weyherinnen, es gibt doch die Chance auf ein Heimspiel: Einfach in Dresden gewinnen und dann in der zweiten Runde ein besseres Los erwischen.

Zudem vermeldete der SC Weyhe, dass er künftig auch eine zweite Mannschaft in der Landesliga am Start haben wird. Laut SCW-Coach Schwenke eine tolle Entwicklung: „Der Frauenfußball boomt derzeit in Weyhe. Uns sind satte 16 Neuzugänge ins Netz gegangen, und in Danny Lumpe konnten wir zudem noch einen engagierten Trainer für die Reserve verpflichten.“

töb/drö

Verfassungsreferendum in Italien

Verfassungsreferendum in Italien

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Meistgelesene Artikel

Die Demut der Krieger

Die Demut der Krieger

Grandios: TuS Sulingen gewinnt in Unterzahl gegen Bavenstedt

Grandios: TuS Sulingen gewinnt in Unterzahl gegen Bavenstedt

HSG Phoenix versagt in Wilhelmshaven

HSG Phoenix versagt in Wilhelmshaven

Sulingen in Abwehr noch zu sorglos

Sulingen in Abwehr noch zu sorglos

Kommentare