Sulinger robbt sich bei 57. ADAC Cosmo Rallye Wartburg an Spitzenreiter Kreim heran

Nur ein Paar ist schneller als Riedemann und Vanneste

Christian Riedemann kam mit den Strecken rund um Eisenach sehr gut klar und belegte den zweiten Platz. In der Gesamtwertung um die Deutsche Meisterschaft hat der Sulinger damit noch alle Chancen.

Sulingen - Bei der 57. ADAC Cosmo Rallye Wartburg mit Start- und Ziel in Eisenach setzte sich der Sulinger Christian Riedemann und Co-Pilotin Lara Vanneste im Peugeot 208 T16 R5 des „Team Peugeot Romo“ gut in Szene und fuhren auf den zweiten Gesamtrang. Mit dieser Leistung beim siebten von zehn Wertungsläufen zur Deutschen Rallye-Meisterschaft kämpfte sich das Peugeot-Duo bis auf neun Zähler an die Tabellenführer Fabian Kreim und Frank Christian heran.

Bereits am Freitagabend wurden die Teilnehmer auf dem Marktplatz in der Eisenacher Innenstadt während des Showstarts vom begeisterten Publikum frenetisch gefeiert. Die Sekundenhatz startete am Samstag mit der ersten von 18 Wertungsprüfungen. Das „Cosmodrom“, ein zuschauerfreundliches Areal auf einer alten Autobahn, avancierte zum Mekka der Rallyefans.

Das deutsch/belgische Peugeot-Team Christian Riedemann und Lara Vanneste kämpfte um den Sieg und setzte einige Bestzeiten – darunter auch bei der Powerstage, welche drei Zusatzpunkte für die Deutsche Rallye-Meisterschaft einbrachte. Letztlich mussten sie sich nur dem ehemaligen Europameister Armin Kremer mit Copilot Pirmin Winklhofer beugen, die als Gaststarter an den Start gegangen waren.

„Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, stellte Christian Riedemann im Ziel fest. „Das war eine Rallye mit schnellen Wertungsprüfungen, die sich teilweise sehr wellig und mit vielen Cuts präsentierten. Wir fanden auf Anhieb einen guten Rhythmus und kämpften bei der starken internationalen Konkurrenz um die Spitze. Mit dem Blick auf die Meisterschaft sind wir nicht das letzte Risiko eingegangen, um die führenden Gaststarter zu attackieren“, so Riedemann weiter. „Es sind noch drei Wertungsläufe in der Meisterschaft zu absolvieren, und wir sind mit neun Zählern Rückstand wieder an der Spitze ganz eng dran“, bilanzierte Lara Vanneste. „Mit dieser Ausgangslage sind wir unserem Ziel, dem Meistertitel, wieder ein Stück näher gekommen.“

Ulrich Bethscheider-Kieser, Leiter der Presse und Öffentlichkeitsarbeit von Peugeot Deutschland, zog ebenfalls ein positives Resümee: „Das Team hat einmal mehr einen tollen Job gemacht. Das Auto lief perfekt, Christian und Lara fuhren fehlerfrei auf einem hohen Level und sammelten wichtige Punkte im Kampf für den Meistertitel. Wir alle freuen uns auf einen spannenden Meisterschaftsendspurt.“

Der achte von zehn Wertungsläufen findet am 9. und 10. September mit der Rallye Niedersachsen rund um Osterode am Harz statt.

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

Kommentare