Am Dienstag geht´s in Mellendorf um alles

Neuenkirchen baut auf Geisler

+
Zunge raus und durchziehen: Auf Tore von Stürmer Michael Geisler hofft der TV Neuenkirchen.

Neuenkirchen - Von Matthias Borchardt. Am Dienstag geht es für den TV Neuenkirchen um alles: Entweder die Mannschaft schafft den Klassenverbleib in der Fußball-Bezirksliga oder sie steigt in die Kreisliga ab. Eines ist klar: Nach der 1:2-Niederlage gegen den TSV Eystrup müssen die Gäste am Dienstag um 19 Uhr beim Mellendorfer TV, Vizemeister der Kreisliga Hannover-Land (Staffel 2), mit zwei Toren Differenz gewinnen.

„Wir dürfen jetzt nicht verzweifeln, sondern daran glauben, dass wir es schaffen. Wir haben noch eine Chance, die müssen wir nutzen“, unterstreicht Neuenkirchens Trainer Dirk Meyer, der am Dienstag auf Stürmer Michael Geisler baut. „Er hat gegen den TSV Eystrup extrem gefehlt“, sagt der 38-Jährige rückblickend. Der Routinier stand wegen eines Kurzurlaubs nicht zur Verfügung. Gegen den Mellendorfer TV sind die Qualitäten des 38-Jährigen stärker denn je gefragt. Der „Knipser“ kann den Unterschied ausmachen.

Auch Neuenkirchens Mittelfeldakteur Sebastian Klare weiß, was die Stunde geschlagen hat: „Wir müssen am Dienstag alles raushauen, konzentriert und offensiv spielen.“ TVN-Torwart Dennis Fehner wirkte nach seiner dummen Gelb-Roten Karte gegen den TSV Eystrup geknickt: „Es läuft alles gegen uns – wir machen die Tore nicht.“ Der 34-Jährige ist gesperrt, drückt aber seiner Mannschaft und Torwart Marcel Bavendiek die Daumen. Meyer setzt auf den 24-Jährigen: „Wir brauchen Marcel – ich vertraue ihm zu 100 Prozent.“

Personell kann der Tabellen-13. der Bezirksliga bis auf Fehner und Sven Asmus (Rot-Sperre) aus dem Vollen schöpfen. Meyer wird die Mannschaft offensiv einstellen: „Wir können uns ja nicht ausruhen, denn wir müssen mit zwei Toren gewinnen. Wir müssen voll da sein und versuchen, ein frühes Tor zu erzielen.“ Er weiß allerdings auch, dass die TVN-Kicker spielerisch zulegen sollten: „Wir müssen den letzten Pass zum Mann bringen.“ Hier setzt er auch auf Geisler.

Der TVN-Coach hatte den Gegner beim 2:1-Sieg in Eystrup beobachtet. Sein Eindruck: „Die Mellendorfer haben kompakt gestanden und sind gut organisiert.“ Kapitän Thorben Puls ist aufgrund einer Ampelkarte gesperrt. In der Offensive sind die Gastgeber mit dem 31-fachen Torschützen Nils Gottschalk und Stürmer Michael Draper (16 Tore markiert) gut besetzt. Da kommt auf Neuenkirchens Abwehrrecken Torben Schoof, Carsten Hildebrandt und Jan-Christian Söhl einiges an Arbeit zu. Dass die Neuenkirchener kämpfen können, das haben sie mehrfach bewiesen – beispielsweise beim 2:0 in Sulingen.

Die Neuenkirchener fahren auf alle Fälle frohen Mutes nach Mellendorf, werden auch von einigen Fans begleitet. Auch die Kicker des TuS Barenburg (Kreisliga) und des FC Gessel-Leerßen (1. Kreisklasse) drücken die Daumen. Denn wenn die TVN-Fußballer mit zwei Toren Unterschied siegen, dann sind auch die beiden genannten Vereine gerettet. „Vielleicht klappt das kleine Wunder doch noch“, sagt Meyer.

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Rieken: „Wir sind gefordert, müssen das letzte Hemd geben“

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

Kommentare